1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gartendeko

Mini-Steingarten: So gestalten Sie die praktische Dekoration für wenig Platz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Steingärten sind groß und aufwendig anzulegen? Nicht immer. Mit einem Mini-Steingarten lässt sich kompakt eine recht resistente Dekoration schaffen.

München – Gerade in heißen Sommern ist man froh um jede pflegeleichte Pflanze. Doch auch wer keinen Garten, sondern nur Dachterrasse oder Balkon hat, wünscht sich meist lebende Dekoration mit einigen Pflanzen. Hübsche Blumen verblühen irgendwann oder brauchen einen Rückschnitt. Pflegeleichter wäre da ein Mini-Steingarten.

Mini-Steingarten: So basteln Sie die ideale Dekoration für wenig Platz

Steingärten bringen Berg-Feeling nach Hause. Sie imitieren gewissermaßen das natürliche Habitat mancher Gebirgspflanzen, bestehen aus Steinen, sind meist an Hängen angelegt und speichern die Wärme der Sonne. Manchmal wirken Steingärten etwas karg, doch es gibt auch genügend Blühpflanzen, die sie in eine bunte und sommerliche Oase verwandeln. Steingärten im Garten werden so angelegt, dass Regenwasser durch den natürlichen oder künstlich aufgeschütteten Hang abfließen kann. Was bleibt, sind genügsame und bestenfalls glückliche Pflanzen und zufriedene Gärtnerinnen und Gärtner. Alternativ bieten sich etwa auch Zen-Gärten an.

Zu sehen sind einige Steingartenpflanzen in einem kleinen Pflanzgefäß mit Kies und Steinen (Symbolbild).
Mini-Steingärten passen auch auf Balkon oder Terrasse (Symbolbild). © Manfred Ruckszio / Imago

Doch was, wenn Sie keinen Garten haben? Oder keinen Hang, keinen Platz oder schlichtweg zu wenig Geld dafür? Dann bieten sich als neuer Trend Mini-Steingärten (Steingarten im Topf) an. Das sind im Grunde nur bepflanzte Gefäße, die nach Art eines Steingartens gestaltet sind – Mini-Gebirgs-Oasen für wenig Platz.

Mini-Steingarten: So legen Sie ihn an

Ähnlich wie bei einem richtigen Steingarten benötigen Pflanzenfans für einen Mini-Steingarten folgende Dinge:

Eigentlich können Sie einen Mini-Steingarten in fast allem anlegen, solange es richtig gemacht wird. Diese Pflanzen vertragen meist keine Staunässe, eine gute Drainage ist daher das A und O. Zudem sollte das Pflanzgefäß Trockenheit aushalten, ohne bei Hitze direkt zum Backofen zu werden.

So legen Sie den Mini-Steingarten dann an:

Natürlich können Sie den Kies oben auch durch dekorativere Zierkiesel ersetzen. Wichtig ist, dass Pilze und Fäulnis an der Oberfläche keine Chance haben und der Boden immer gut abtrocknen kann. Daher wäre ein sonniger, maximal halbschattiger Standort ideal. Bei den Gefäßen und der Gestaltung können Sie kreativ werden, so gibt es beispielsweise Deko-Schuhe aus Stein zu kaufen, in die Sie jeweils eine Steingarten-Pflanze setzen können. Auch andere Formen und Schalen sind oft als Steingefäß zu haben und peppen die Optik des Mini-Steingartens etwas auf.

Wässern sollten Pflanzenfreunde den Mini-Steingarten lieber vorsichtig, denn die Pflanzen vertragen meist keine Staunässe. Im Winter können die Schalen in der Regel auch draußen bleiben. Mehrjährige Pflanzen sterben dabei eventuell oberirdisch ab und treiben dann neu aus.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant