1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gartendeko

Laternen aus Holz selbst machen: So gelingen Ihnen echte Meisterwerke

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Eine Holzlaterne steht auf Holzboden vor einem Fenster.

Ganz so perfekt wie diese, wird die erste selbst gebastelte Laterne vielleicht nicht (Symbolbild). © imago images / agefotostock

Gegen trübes Wetter helfen Laternen gut. Wer noch eine Beschäftigung sucht, kann Laternen einfach aus Holz selbst machen. Das geht leicht und sieht toll aus.

München – Holzlaternen bringen Licht ins Dunkel, besonders an trüben Wintertagen kann das eine willkommene Abwechslung sein. Beim Basteln der Laterne haben Sie die Wahl: Entweder Sie stellen eine kleine Laterne aus einem Bausatz her oder Sie sägen sie selbst aus einem ganzen Baumstamm.

Laternen aus Holz selbst machen: So gelingen sie einfach

Laternen sind nicht nur etwas für den Martinsumzug oder Weihnachten. Auch im neuen Jahr dürfen sie den Garten oder die Wohnung noch erhellen. Bei der Herstellung von Holzlaternen gibt es gefährliche und weniger gefährliche Möglichkeiten. Wer nicht zur Motorsäge greifen möchte, kann auch aus einem Bausatz Holzlaternen basteln.

Laternen aus Holz selbst machen: Kleine Laternen aus einem Bausatz basteln

Eine ungefährliche und recht schnelle Variante eine Holzlaterne zu basteln, sind Bausätze. Den Bausatz können Bastelfans entweder ganz oder als Einzelteile kaufen oder aber sie schneiden die Bretter selbst zu.

Eine sehr simple Methode ist eine Laterne mit Grundplatte und vier Eckpfeilern und einem Rand oben. Als Begrenzung eignet sich Draht oder auch Plexiglas. Vor allem für die erste selbst gebastelte Holzlaterne muss es nicht zu kompliziert sein.

Folgendes Material und Werkzeug brauchen Sie:

Das Prinzip ist simpel, auf die Bodenplatte werden zunächst die zurechtgeschnittenen vier Stützpfeiler geleimt und bei Bedarf zusätzlich geschraubt. Wer die Laterne mit Draht auskleiden möchte, sollte nun unten vier Kantholze zwischen die Pfeiler leimen. Daran wird der Draht festgetackert. Alternativ eignet sich auch Plexiglas, die Kanthölzer unten können dann weggelassen werden.

Aus der Holzlatte werden ebenfalls passgenaue Stücke für den oberen Rand der Laterne ausgeschnitten und zwischen die Pfeiler geleimt. Wenn alles trocken ist, können Bastelfans die Laterne erstmal anmalen. Dann wird der Hasendraht festgetackert oder das Plexiglas (mit vorgebohrten Löchern) an zwei oder vier Seiten geschraubt. Und schon ist die selbst gemachte Holzlaterne fertig.

Mit einem Bausatz geht das natürlich auch. Fortgeschrittene können sich auch an filigraneren Laternen aus deutlich mehr Elementen versuchen, Griffe selbst basteln oder einen Deckel für die Laterne bauen.

Wer kein Holz mag, kann es auch mit einer Eislaterne oder Teelichtern aus Orangenschalen versuchen.

Laternen aus Holz selbst machen: Holzlaternen mit der Motorsäge

Das ist eindeutig die gefährlichere Variante, für die Sie Schutzkleidung wie Handschuhe und Brille tragen sollten. Zudem benötigen Bastelfreunde hierfür weiches Nadelholz und eine Carvingsäge sowie einen Sägebock und Material zum Fixieren.

Und so schnitzen Sie Laternen mit der Motorsäge:

Bei dieser Art der Laternenherstellung gilt unbedingt: Tun Sie es nur, wenn Sie mit einer Motorsäge umgehen können! Ähnlich wie beim Baum fällen, braucht das Übung und bestenfalls einen Kurs. Durch die Struktur des Holzes kann es Rückstöße geben beim Schneiden und Sie könnten sich schwer verletzen. Diese Bastel-Idee ist definitiv nur für Erfahrene gedacht.

Auch interessant