1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gartendeko

Gartendekoration: Ideen, die Sie besser nicht umsetzen sollten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna Katharina Küsters

Zu sehen ist ein horizontales Windspiel, das in einem Nadelbaum hängt (Symbolbild).
Der Klang eines Windspiels kann den Nachbarn stark stören (Symbolbild). © Bri / Imago

In den meisten Fällen unterstreicht Gartendekoration das Ambiente im Garten und erhöht den Wohlfühlfaktor. Doch von manchen Deko-Ideen sollten Sie Abstand nehmen.

München – Eine stimmungsvolle Dekoration des Gartens oder Balkons rundet die mühevolle Gartenarbeit am Ende meist harmonisch ab. Damit das Dekorations-Ergebnis aber auch den gewünschten Effekt hat und Besitzer sowie Besucher positiv überrascht und das Ambiente noch mehr genießen lässt, sind ein paar Dinge zu beachten. Zwar lässt sich über Geschmack bekanntlich streiten, doch ein paar grobe Richtlinien helfen dabei, ein Gefühl für stimmungsvolle Dekoration zu entwickeln.

Gartendekoration: Von diesen Ideen sollten Sie lieber die Finger lassen

Geschmack verändert sich im Laufe der Zeit und was Gartenfreunde schön finden und was eher nicht, hängt in den meisten Fällen stark von persönlichen Vorlieben und den aktuellen modischen Vorgaben ab. Doch ein paar Dinge sollten Gartenfreunde ganz unabhängig von Geschmack und Mode immer beachten. Denn Dekoration, die die Nachbarn stört oder aus ökologischer Perspektive nicht so wertvoll ist, sollte vom Balkon oder der Terrasse verschwinden. Von folgender Dekoration sollten Sie deswegen besser die Finger lassen.

Gartendekoration: Citronella-Kerzen wenig wirkungsvoll

An lauen Sommerabenden greifen viele Gärtnerinnen und Gärtner zu Citronella-Kerzen, um sich vor Stechmücken oder anderen Ungeziefer zu schützen. Entweder steht die stark duftende Kerze dann auf direkt mit auf dem Esstisch im Grünen oder auf der Terrasse oder Gartenfreunde stecken sie als größere Fackel im Kreis an das Balkongeländer oder ins Blumenbeet. Die Sache hat nur einen Haken: Pflanzenfans ertragen den meist sehr intensiven Geruch oft umsonst, denn Citronella-Kerzen halten selten, was sie versprechen. Insekten und Stechmücken tummeln sich oft dennoch an unbedeckten Beinen und Armen und stören das Sommergefühl.

Dabei hält der Garten schon eine natürliche Form der Mückenabwehr bereit. Einige Pflanzen wie Lavendel und Rosmarin meiden Stechmücken und andere Insekten, weswegen die Kräuter am besten immer in Terrassen- oder Balkonnähe wachsen sollten. Außerdem wehren zerdrückte Salbeiblätter, die Gartenfreunde in einer feuerfesten Schale anzünden, Mücken ebenfalls ab*. So sparen Gartenfreunde nicht nur Geld, sondern haben viele Jahre etwas von dem natürlichen Mückenschutz.

Gartendekoration: Weihnachtliche Lichterketten müssen im Sommer weichen

Manchmal gewöhnen sich Gartenfreunde so sehr an die hübsche Lichterkette von Weihnachten, die noch am Balkongeländer hängt oder noch um den Buchsbaum gewickelt ist, dass sie das ganze Jahr über hängen bleibt. Doch das ist erstens nicht Sinn der Sache von Weihnachtsbeleuchtung, denn dann gibt es nichts mehr, was die Weihnachtszeit im Garten besonders macht. Und zweitens wirkt die Beleuchtung im Sommer oft kitschig und wenig geschmackvoll.

Besser ist es, die Lichter im Sommer beispielsweise gegen eine sommerliche Alternative auszutauschen. So gibt es solarbetriebene Lichterkette, die runde Glühbirnen und meist noch weiße oder bunte, wasserfeste Lampions als Verzierung darum haben. Diese Variante kostet keinen Strom und keine Batterien, da die Sommersonne das Aufladen übernimmt. Außerdem bringt die Gartenbeleuchtung sommerliche Stimmung auf die Terrasse und den Balkon, sodass Grillfeste in jedem Fall erfolgreich ablaufen.

Gartendekoration: Windspiele abhängen

So manchen mögen Windspiele, die leise und beständig klimpern, beruhigen. Doch es gibt viele Menschen, die sich von dem Ton des Windspiels gestört fühlen und keine kostenlose Dauerbeschallung wollen. Besonders Pflanzenfans, die in einem Haus mit mehreren Parteien leben, sollten sich die Anschaffung eines Windspiels gut überlegen. Denn Ärger mit den Nachbarn möchte niemand und gerade in urbanen Gegenden ist gegenseitige Rücksichtnahme das oberste Gebot. *Kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant