1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Garten mit Familie

Sandkasten reinigen: Darauf müssen Sie beim Sandkauf achten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna Katharina Küsters

Ein Sandkasten bringt viel Freude an warmen Tagen, braucht aber ein Mal im Jahr auch eine Reinigung. Beim Sandkauf gibt es dann einiges zu beachten.

München – Besonders im Sommer ist ein Sandkasten im Garten ein absoluter Kindertraum. Wenn die Sonne vom Himmel strahlt und Ferien sind, gibt es für Kinder nichts Besseres, als im Sandkasten Burgen und Türme zu bauen und ab und an ins Planschbecken zu springen. Doch bevor die Sandkasten-Saison eröffnet ist, sollten Eltern den Sandkasten gründlich reinigen.

Sandkasten reinigen: So gelingt es schnell und unkompliziert

Die Temperaturen klettern langsam wieder nach oben und der Hauptspielplatz von Kindern verschiebt sich vom Kinderzimmer in den Garten. Und das ist auch gut so, denn ein kindgerechter Garten hält für die Kleinen eine Menge Spaß und Abenteuer bereit. Dazu gehört natürlich auch der Sandkasten. Wer genug Platz zu Hause hat, gewinnt die Herzen seiner Kinder sicherlich im Nu, wenn er ihnen einen Sandkasten baut. Wichtig dabei ist, dass Gartenfreunde den Kasten mit dem richtigen Sand füllen. Geeigneter Sand für Kinder muss folgende Kriterien erfüllen:

Besonders die Formstabilität des Sandes ist für Kinder wichtig. Denn sind die Körner zwischen 0,06 und 0,20 Millimetern groß, lässt sich der Sand viel besser zu Burgen und Türmchen aufschichten. Stabiler sind die Traumbauten auch, wenn die Sandkörner nicht zu sehr abgerundet sind. Beim Kauf lohnt es sich außerdem auch, auf gewaschenen Sand vom Baumarkt zurückzugreifen. Der ist qualitativ nicht schlechter als extra ausgezeichneter Sandkastensand und in der Regel deutlich preiswerter. Gewaschen muss er aber in jedem Fall sein, wenn Kinder darin spielen sollen.

Sandkasten reinigen: So häufig müssen Sie putzen

Ist der Sandkasten nun schon vergangenen Saison eingeweiht worden, ist es nun an der Zeit für eine Reinigung. Besonders hilfreich ist eine Abdeckung, die Gartenfreunde nach dem Spielen mit ihren Kindern über den Kasten legen. So bleibt schon viel Schmutz wie etwa Blätter und Pollen draußen. Ein Mal im Jahr sollte aber der gesamte Sandkasten gereinigt werden, auch wenn der Sandkasten beispielsweise zu einem Mehrfamilienhaus gehört*.

Dafür gehen Gärtnerinnen und Gärtner wie folgt vor:

So schnell geht es und schon können die Kinder weiter im Garten und im Sandkasten toben. Am besten eignet sich übrigens ein warmer, trockener Tag für diese Putzaktion. Bei Regen ist der Sand nur unnötig schwer und nass. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant