1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Garten mit Familie

Pflanzen für Kinder: Diese Blumen sind ungiftig und wachsen schnell

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna Katharina Küsters

Pflanzen für Kinder sollten Erwachsene wohlüberlegt auswählen. Denn im Garten dürfen keine Giftexemplare stehen, sondern nur harmlose Blumen.

Stuttgart – Einen Garten zu haben, in dem Kinder sorgenlos spielen und herumtollen können, ist für viele Familien ein Traum. Ist dieser Traum erfüllt, gibt es bei der Gartenplanung jedoch einiges zu beachten. Denn viele Blumen sehen beispielsweise wunderschön aus, sind jedoch stark giftig. Sie sollten in einem Familiengarten keinen Platz finden. Stattdessen setzen Eltern besser auf kinderfreundliche Pflanzen, denn auch hierbei ist die Auswahl groß.

Pflanzen für Kinder: Diese Exemplare eignen sich gut für Ihren Garten

In einem Garten haben Kinder die Chance, unter Aufsicht der Eltern, die Natur kennenzulernen und zu verstehen, wie Pflanzen heranwachsen und welche Exemplare sogar leckere Früchte und andere Ernteerträge hervorbringen. Für einen familienfreundlichen Garten spielen also nicht nur Spielgeräte wie Rutschen, Schaukeln oder ein Sandkasten eine wichtige Rolle, sondern auch die passenden Pflanzen. Denn Kinder lernen auch, indem sie anfassen und probieren. Wachsen also giftige Pflanzen wie etwa der Fingerhut im Beet, müssen Eltern entweder stark aufpassen, dass ihre Kinder davon nichts in den Mund nehmen oder direkt kinderfreundlicherer Pflanzen anbauen*.

Haben sie sich für die letzte Möglichkeit entschieden, helfen weitere Tipps. Denn in der Regel faszinieren Kinder vor allem die Pflanzen, deren Wachstum sie schnell beobachten können. So ist schnell wachsendes Gemüse eine gute Wahl, denn Kinder erfahren schnellen Erfolg und können ihre herangezogenen Pflanzen direkt probieren.

Folgende Pflanzen eignen sich laut dem Südwestrundfunk (SWR) für Kinder im Kräuterbeet beispielsweise gut:

Aus diesen Kräutern lässt sich beispielsweise sogar Tee aufbrühen oder ein leckeres, frisches Sommergetränk zubereiten. So sehen die Kinder ihren Erfolg nicht nur, sondern können ihn auch schmecken. Gut klappt auch der Anbau von Radieschen oder Salat, denn auch dort sind schnelle Ernteerfolge sichtbar.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Pflanzen für Kinder: Ungefährliche Zierpflanzen

Neben einfachen Kräuterpflanzen und leckerem Gemüse gibt es aber auch Zierpflanzen, die für Kinder ungefährlich sind. Zeitgleich lernen sie an diesen pflegeleichten Pflanzen, den Blumen Aufmerksamkeit und Pflege zu schenken. Besonders gut eignen sich folgende kinderfreundliche Zierpflanzen für einen Familiengarten:

All diese Blumen sind ungefährlich für Kinder und lassen sich leicht im Beet heranziehen. So ist zum Beispiel Lavendel nicht nur eine besonders schöne Pflanze, sondern duftet auch intensiv, sodass Kinder haptisch, optisch und olfaktorisch den Garten erleben. Auch Sonnenblumen sind eine prima Pflanze für Kinder, denn sie lassen nicht nur den Sommer erstrahlen, sondern auch noch weiterverwerten – denn die Kerne lassen sich gut naschen oder ins Frühstücksmüsli integrieren. *Heidelberg24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant