1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Garten mit Familie

Ostereier dekorieren: Mit diesen Techniken werden sie noch schöner

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Neben normalem Anmalen und Auspusten bietet die Welt der Eierverzierungen noch viele weitere Techniken. Stempel, Folie, Blätterdruck und Co. sollten Osterfans dringend ausprobieren.

München – Schon am 4. April ist dieses Jahr Ostern und so langsam gehen die Vorbereitungen in die finale Phase. Traditionell wird meist am Karsamstag mit dem Färben von Ostereiern begonnen, aber auch davor können Bastelfans schon neue Ideen ausprobieren.

Ostereier gestalten: Stempel, Folie, Blätterdruck und mehr

Ostereier sind das Highlight des Osterfestes. Normalerweise werden sie entweder ausgeblasen und angemalt oder direkt gekocht und gefärbt. Doch neben den klassischen Farben, bestenfalls auf natürlicher Basis, gibt es noch einige weitere Optionen mit Stempeln, glitzernden Folien und vielem mehr.

Ideen für das Gestalten von Ostereiern abseits der klassischen Farbe:

Selbst das sind noch nicht alle Optionen, die Sie für die Gestaltung von Ostereiern haben, aber durchaus eine gute Auswahl. Für kleinere Kinder sollten eher leichte Methoden gewählt werden, schließlich soll das Basteln Spaß machen. Gerade die Luftpolsterfolie ist dafür gut geeignet. Besonders ambitionierte Osterfans können dagegen auch Stunden mit der Gestaltung eines einzigen Eis verbringen und das Kunstwerk dann fortan jedes Osterfest erneut nutzen.

Ob Sie ausgeblasene Eier nehmen oder gekochte, hängt von den verwendeten Materialien ab. Alles, was mit Kleber oder Glitzer sowie Farben aus dem Baumarkt oder Bastelladen zu tun hat, würden wir nur für ausgeblasene Eier empfehlen. Normale Ostereierfarben, Glitzerfolie und Stempel dagegen eignen sich auch für gekochte Eier, meist ist das auch direkt auf der Deko-Packung vermerkt. *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant