1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Veilchen und Stiefmütterchen als Zimmerpflanze: Tipps zur Pflege

Erstellt:

Von: Joana Lück

Stiefmütterchen und Veilchen kennen die meisten nur als hübsche Bewohner von Blumenbeeten und Parkanlagen. Aber auch drinnen kommen die Blumen zur Geltung.

München – Philodendron, Efeutute oder auch Orchideen sind beliebte Zimmerpflanzen, die mit ihren immergrünen Blättern und langer Blüte schön aussehen und noch dazu pflegeleicht sind. Etwas exotischer wird es, wenn man Veilchengewächse wie das Stiefmütterchen oder Veilchen im Wohnzimmer oder Büro kultivieren will. Wir verraten, wie dies gelingt.

Veilchen und Stiefmütterchen als Zimmerpflanze: Tipps zur Pflege

Die meisten Stiefmütterchen und Veilchen reagieren empfindlich auf Frost, Eis und Schnee, weshalb ein Dasein im Gewächshaus in den kalten Monaten auf der Hand liegt. Gründe dafür, Veilchen und Stiefmütterchen aber auch als Zimmerpflanze zu halten, gibt es viele: Vielleicht haben Sie die Blumen im Frühjahr draußen angepflanzt und wollen sie über den Winter ins Warme bringen. Oder Sie wollen im Winter bereits neue Exemplare aussäen, die Sie dann, wenn es wärmer wird, draußen anpflanzen. Natürlich liegt es auch auf der Hand, dass Sie sich ganz einfach das ganze Jahr über an bunten Blumen erfreuen wollen, wenn zum Beispiel draußen kein Platz ist.

Ein Mann, der Veilchen in einen Topf pflanzt. (Symbolbild)
Stiefmütterchen und Veilchen lassen sich mit etwas Glück auch drinnen halten. (Symbolbild) © Antonio Gravante/Imago

Das müssen Sie beachten, wenn Sie die Blumen drinnen halten möchten:

Veilchen und Stiefmütterchen als Zimmerpflanze: Achtung vor Schädlingen

Das Gute zuerst: Wenn Sie Stiefmütterchen und Veilchen drinnen kultivieren, ist es weitaus seltener, dass Ihre Blumen von Schädlingen befallen werden. Lediglich Spinnmilben können Ihre Freude an den schönen Blühpflanzen trüben. Insbesondere Rindenmulch kann im Topf das Risiko für solche Schädlinge erhöhen.

Auch interessant