1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Topfpflanzen am Fenster schützen

Erstellt: Aktualisiert:

Topfpflanzen am Fenster schützen
Untersetzer, etwa aus Kork, schützen die Wurzeln im Topf vor arg kalten Fensterbrettern. © Zacharie Scheurer/dpa-tmn

Pflanzen geht es wie uns: Haben es die Füße zu kalt oder zu warm, fühlen wir uns nicht wohl. Geht es Topfpflanzen am Fenster oder über einem Heizkörper so, reagieren sie mit einer drastischen Aktion.

Berlin - Der Lieblingsort vieler Zimmerpflanzen ist das Fensterbrett. Aber dort können sie im Winter auch ganz schön leiden: Denn an der Scheibe ist es kalt und von unten zieht Hitze aus dem Heizkörper hoch zum Grün.

Beides kann zu Blattverlust führen, die zu warme oder zu kalte Temperatur die Wasseraufnahme der Pflanze verlangsamen. Man sollte dann die Pflanzen umsetzen. Oder ihnen ein schützendes Kissen für die Wurzeln geben: Das Blumenbüro rät zu isolierenden Styroporplatten unterm Topf.

Alternativen sind andere dämmende Materialien, etwa Platten aus Kork oder Filz.

Sie fallen auf die richtige Größe zurechtgeschnitten auch gar nicht wirklich unter dem Topf auf. Ansonsten lackiert man sie einfach und passt sie so farblich an den Übertopf oder den Einrichtungsstil an. Für große Topfpflanzen sind Roll-Untersetzer eine Option. Sie schaffen einen größeren Abstand zum kalten Boden. dpa

Auch interessant