1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Tannenbaum einpflanzen: So lebt Ihr Weihnachtbaum auch nach dem großen Fest weiter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna Katharina Küsters

Weihnachten ohne Tannenbaum im Wohnzimmer ist kaum vorstellbar. Wer noch einen Platz im Garten hat, sollte über einen Tannenbaum im Topf nachdenken und diesen anschließend einpflanzen.

München – An Weihnachten hat er seinen großen Auftritt: der Tannenbaum. Voll geschmückt mit Lametta, Lichterketten und Kugeln verzaubert er jedes Wohnzimmer. Doch nach den Weihnachtstagen kommen die meisten Bäume auf den Kompost oder Gartenfreunde entsorgen sie anders. Aber das muss nicht sein. Denn wer seinen Tannenbaum im Topf kauft, kann ihn nach den Festtagen im Garten einpflanzen.

Tannenbaum einpflanzen: So lebt Ihr Weihnachtbaum auch nach dem großen Fest weiter

In den meisten Fällen kaufen Gartenfreunde ihren Tannenbaum ohne Wurzeln und stecken ihn nach ein paar Schlägen mit der Axt in einen Tannenbaumständer. Für die Tage über Weihnachten klappt das wunderbar, doch bald danach fängt der Tannenbaum an zu nadeln und verliert seine strahlende Pracht. (Brennholz: So wird es gehackt, getrocknet und aufbewahrt)

Gärtnerinnen und Gärtner mit einem etwas größeren Garten und einer freien Stelle im Beet haben neben der Entsorgung des Tannenbaums aber auch noch die Möglichkeit, den Baum einzupflanzen nach den festlichen Tagen. Dabei müssen sie mit Feingefühl arbeiten, denn ein Tannenbaum im Topf hat größere Ansprüche an die Umgebung als ein geschlagener Baum. So müssen Gartenfreunde Folgendes beachten bei der Pflege des Tannenbaums im Topf:

Tannenbaum einpflanzen: Vom Kauf bis zum Weihnachtsfest

Beim Kauf des Tannenbaums im Topf sollten Gartenfreunde auf den Wurzelballen achten. Denn der muss unversehrt sein, sonst gelingt das spätere Einpflanzen nicht mehr. Zudem muss der Baum laut t-online am besten bereits länger im Topf wachsen, da sonst die Wurzeln vom Umtopfen beschädigt sind und ebenfalls ein längeres Leben des Tannenbaums verhindern.

Auch zu kleine Wurzelballen sind ein Zeichen für späteren Misserfolg beim Einpflanzen. Denn wenn zu wenig Wurzelwerk vorhanden ist, hat der Baum nicht genug Ressourcen, um anzuwachsen. merkur.de* empfiehlt zudem bei Kauf des Tannenbaums zu erfragen, ob er mehrfach umgetopft wurde. Das fördert das Wachstum des feinen Wurzelwerks. (Zirbenholz und Zirbenöl: Fünf Vorteile der Zirbe)

Haben sich Gartenfreunde für einen Baum entschieden, beginnt zu Hause die langsame Akklimatisierung des Baums an wärmere Temperaturen. Würden Pflanzenfans den Baum direkt ins Wohnzimmer stellen, bestünde die Gefahr, dass er zeitnah eingeht. Denn die plötzliche Hitze und weniger Licht tut dem Baum nicht gut. Am besten lagern Gartenfreunde ihn für ein paar Tage in der Garage oder dem Treppenhaus. Dort ist es schon etwas wärmer als draußen und Licht dringt auch kaum welches an diese Orte.

Tannenbaum einpflanzen: Das passiert nach dem Fest

Am Heiligen Abend kann der Baum im Topf dann ins Wohnzimmer geholt werden. Dort verschönert er festlich geschmückt das Weihnachtsfest. Dabei sollte der Baum nicht direkt vor der Heizung oder dem Ofen stehen, denn diese Wärme wäre für den Baum zu viel. Nach den Festtagen dürfen Gartenfreunde dann nicht zu lange warten, denn je länger der Tannenbaum im Wohnzimmer steht, desto geringer die Chance, dass er noch anwächst. (Weihnachtsbeleuchtung: So blitzt und blinkt Ihr Garten in der dunklen Jahreszeit)

Nach einer kurzen Akklimatisierung in der Garage oder dem Treppenhaus können Gärtnerinnen und Gärtner nun an einem frostfreien Tag ein Loch im gelockerten Erdboden graben. Das Pflanzloch hat am besten die Größe des Topfs, in dem der Tannenbaum bisher stand. Nach dem Einpflanzen gießen Gartenfreunde den Baum am besten regelmäßig und können sich dann unter guten Voraussetzungen auch Jahre danach noch an der Tanne freuen.

Auf keinen Fall sollten Sie versuchen, den Baum gegen Ende des Jahres wieder in einen Topf zu pflanzen und erneut als Tannenbaum zu nutzen. Denn beim Ausgraben geht das Feinwurzelwerk kaputt und der Baum stirbt schnell ab. *merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant