1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Die besten Sichtschutz-Hecken: Hier blickt garantiert keiner durch

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Hecken trennen nicht nur Grundstücke ab, sondern eignen sich auch bestens als Sichtschutz. Um den Blicken neugieriger Nachbarn zu entgehen, eignen sich einige Pflanzen besonders gut.

München – Egal wie sehr man seine Nachbarn schätzt, manchmal möchte man einfach in Ruhe Zeit im Garten verbringen. Ohne Blicke Fremder und ohne Smalltalk. Wer entweder seinen gesamten Garten oder kleine Bereiche schützen möchte, kann Hecken als Sichtschutz nutzen.

Die besten Sichtschutz-Hecken: Hier blickt garantiert keiner durch

Hecken dienen der optischen Aufwertung des Gartens, sie sind Rückzugsort für Vögel und Insekten und vor allem grenzen sie neben dem Gartenzaun oder der Gartenmauer auch das Grundstück ab. Jedoch ist nicht jede Heckenart gleich blickdicht. Wer also bewusst den gesamten Garten mit einem Sichtschutz versehen oder kleine Bereiche wie die Terrasse blickdicht machen möchte, braucht die passende Hecke.

Buchbaumhecken lassen wir aufgrund der Schäden durch Buchbaumzünsler hierbei weg, denn der Sichtschutz könnte schon bald den Schädlingen zum Opfer fallen.

Bei der Auswahl ist zu beachten, dass manche Pflanzen rasant an Höhe und Breite zulegen. Haben sie dann aber die Wunschhöhe erreicht, muss jedes Jahr zurückgeschnitten werden. Gartenbesitzer sollten sich daher vorab über die Wunschpflanze informieren.

Diese Heckenpflanzen eignen sich gut als Sichtschutz:

Wie Sie sehen, ist die Auswahl groß. Gartenbesitzer sollten sich folgende Fragen vor der Anschaffung der Hecke stellen:

Anhängig davon eignen sich einige Arten besser oder schlechter. Es gibt teils auch spezielle Sets, beispielsweise Mischungen verschiedener Pflanzen für Insekten oder Vögel oder auch blühende Hecken. Im Naturgarten ist statt der Hecke (zumindest innerhalb des Gartens) als Sichtschutz auch eine Benjeshecke/Totholzhecke denkbar.

Auch interessant