1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Oreganoöl: Anwendung und Wirkung des ätherischen Öls

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Joana Lück

Getrockneter Oregano hat sich vor allem in der italienischen Küche als Verfeinerer von Pizza und Pasta einen Namen gemacht. Aber auch das Öl hat es in sich!

München – Die Italiener lieben Oregano vor allem in getrockneter Form als Pizzagewürz, um fruchtigen Tomatengerichten die gewisse Finesse zu verleihen oder auch als Oreganoöl, das vor dem Servieren über die Pizza geträufelt wird. Dass das würzige Öl aber ein wahres Superfood ist, wissen die wenigsten. Wir erklären, welche Wirkung es hat und wofür es angewendet wird.

Oreganoöl: Anwendung und Wirkung des ätherischen Öls

Natürliche Heilmittel aus Wald und Wiesen erleben in den letzten Jahren einen Boom, denn Produkte wie Papayakerne oder Hustensirup aus Zwiebeln können Beschwerden lindern, ohne dabei voller Chemikalien und fragwürdiger Inhaltsstoffe zu stecken. So auch das Oreganoöl. Die enthaltenen ätherischen Öle der mediterranen Pflanze sind sehr wertvoll und mittlerweile sogar in Form von Kapseln im gut sortierten Bioladen oder im Internet erhältlich. Das ist die Wirkung von Oreganoöl:

Eine grüne Oreganopflanze vor einem grauen Hintergrund. (Symbolbild)
Oregano gilt als natürliches Antibiotikum. (Symbolbild) © Artjazz/Imago

Außerdem lassen sich im Oreganoöl eine hohe Konzentration von Gerbstoffen, Flavonoiden, Vitaminen und Mineralstoffen nachweisen. Das grüne Kraut aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) soll noch dazu gut für die Lunge und Bronchien sein.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Oreganoöl: Selbst herstellen

Sie können Oreganoöl auch ganz einfach selbst herstellen: Füllen Sie dafür einfach entweder 250 Gramm getrockneten Bio-Oregano oder 750 Gramm frisches, gewaschenes und getrockneten Oregano in eine sterilisierte Glasflasche. Mit etwa 500 Milliliter Olivenöl oder einem anderen neutralem Öl Ihrer Wahl auffüllen. An einem dunklen Ort sollte das Öl nun zwei bis drei Wochen ziehen, damit es alle wertvollen Inhaltsstoffe an das Öl abgeben kann. Den Oregano absieben und das Öl mithilfe eines Trichters in eine neue, saubere Flasche füllen. Das Oreganoöl hält sich kühl und dunkel gelagert mindestens ein halbes Jahr.

Auch interessant