1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Nelkenwurz: So pflegen Sie die winterharte Pflanze richtig

Erstellt:

Von: Joana Lück

Eine Echte Nelkenwurz mit gelben Blüten und einem verschwommenen Hintergrund. (Symbolbild)
Ob in Gelb, Orange oder Rot: Die Nelkenwurz verleiht Ihrem Beet einen Farbtupfer. (Symbolbild) © F. Teigler/Imago

Auf den ersten Blick erscheint die Nelkenwurz mit ihren filigranen Blüten und Stängeln alles andere als robust. Die schöne Staude ist aber sehr gut winterhart!

Berlin – In freier Natur kann man sie oft an halbschattigen Waldwegen von Laubwäldern und an Lichtungen antreffen: die Nelkenwurz, lateinisch Geum. Dabei handelt es sich meist um die Echte Nelkenwurz (Geum urbanum) oder die Bach-Nelkenwurz (Geum rivale). Wir erklären, welche Sorte am besten für Ihren Garten geeignet ist.

Nelkenwurz: So pflegen Sie die winterharte Pflanze richtig

Laut dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) enthalten die Wurzeln beider Geum-Arten das ätherische Öl Eugenol, das Hauptbestandteil im ätherischen Öl von Gewürznelken ist. Früher wurden die Wurzeln von Geum in getrockneter Form als heimischer Nelkenersatz verwendet. Die in der Wurzel enthaltenen Glykoside, Triterpene und Flavonoide wirken zudem antibakteriell, schweißtreibend und entzündungshemmend, so NABU.

Im Garten lässt sich am besten die Chilenische Nelkenwurz anpflanzen, da diese Sorte sehr vielfältig ist und sich sowohl problemlos in Staudenbeeten, Steingärten, am Gehölzrand oder als Kübelpflanze kultivieren lässt. Die filigrane und zugleich robuste Staude ist gut winterhart und verträgt Temperaturen von Minus 18 Grad Celsius. Einige Sorten wie die Rote Nelkenwurz (Geum coccineum) sind sogar wintergrün. Folgende weitere Eigenschaften hat Geum:

Nelkenwurz: So kommt sie am besten zur Geltung

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Da die kleine Staude eher klein bleibt, kann man sie wunderbar in einer größeren Gruppe einsetzen. Im Sommer verwandelt sich der Garten dann in ein leuchtendes Blühwunder, wenn die verschiedenen Nuancen in Rot, Gelb, Lila und Weiß ein Meer aus üppiger Blüte kreieren. Kombinieren lässt sich Geum mit dem Vergissmeinnicht oder Christrosen. Als Einzelstaude sind sie perfekt für vordere Beetbereiche geeignet.

Auch interessant