1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Lebkuchenbaum: Holen Sie sich den Duft von Karamell und Zimt in den eigenen Garten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Zu sehen ist ein Lebkuchenbaum in einem Park mit gelb gefärbten Blättern im Herbst (Symbolbild).
Der Lebkuchenbaum punktet mit tollem Duft und schöner Herbstfärbung (Symbolbild). © Imago

Kindheitsträume wie das Anpflanzen von Süßigkeiten, aus denen ein Baum wächst, lassen sich leider nicht realisieren. Mit dem Lebkuchenbaum kommt man dem aber ganz nah.

München – Ein eigener Baum, aus dem Lebkuchen wachsen, das wäre toll. Natürlich ist das unmöglich, ein Baum, dessen Duft an Gebäck erinnert, ist aber Realität und kann sogar im eigenen Garten wachsen. Mit dem Lebkuchenbaum holen sich Gartenfans den Duft von Zimt und Karamell ins eigene Grün und pflanzen zudem einen schönen Hingucker.

Lebkuchenbaum: Holen Sie sich den Duft von Zimt und Karamell in den Garten

Der Lebkuchenbaum lässt zwar keine Kindheitsträume wahr werden, kommt dem Ganzen aber recht nahe. Zudem ist er nicht die einzige kuriose Pflanze, so gibt es beispielsweise Pilzkraut, Colakraut, Minze, die nach Schokolade schmeckt und riecht und einiges mehr. Der Lebkuchenbaum riecht nach Karamell und Zimt, außerdem punktet er mit schönem Laub.

Cercidiphyllum japonicum heißt neben Lebkuchenbaum auch Katsurabaum, Judasblattbaum oder Japanischer Kuchenbaum und hat im Herbst eine hübsche Färbung. Die Pflanze stammt ursprünglich aus Japan und China, ist mehrjährig und winterhart und lässt sich auch im Kübel anpflanzen. Größer wird er als freistehender Baum, dann kann er bis zu zehn Metern Höhe erreichen.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Der Clou an der Sache: Fällt das Herbstlaub, dann duftet es im Garten angenehm. Vor allem bei nassem Wetter riecht der Garten dann nach Süßigkeiten. Manche beschreiben es als Zimt oder Karamell, andere als Kuchen oder Zuckerwatte. Neben dem tollen Herbst-Geruch kann sich aber auch das hübsche Herbstlaub sehen lassen. Egal ob als Strauch oder Baum erinnern seine Blätter etwas an Linden, sind zart und nicht zu groß. Ideal also, um sich eine große, aber nicht zu dominant wirkende Pflanze in den Garten zu holen.

Lebkuchenbaum: Standort und Pflege

Hat man sich also für den Lebkuchenbaum entschieden, dann gilt es, einen geeigneten Standort zu finden. Doch zuerst muss der Baum gekauft werden. Im Gartencenter vor Ort bekommt man diese Pflanzen eher selten, steuern Sie daher lieber die nächste Baumschule an oder bestellen Sie die Pflanze.

So pflanzen und pflegen Sie den Lebkuchenbaum dann:

Mit dem Lebkuchenbaum holen sich Gartenfans also ein sehr pflegeleichtes Exemplar in den Garten, das gerne im Mittelpunkt steht. Essen sollten Sie den Baum oder Teile davon lieber nicht, auch wenn er nicht als giftig eingestuft wird. Eine ebenso hübsche, aber nicht für das deutsche Klima geeignete Pflanze ist übrigens der farbenfrohe Regenbogen-Eukalyptus.

Auch interessant