1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Unverhofft kompostierbar: Warum Gärtner auch Latexballons auf den Kompost werfen dürfen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna Katharina Küsters

Die normale Liste der Kompostabfälle beinhaltet sie nicht, doch wer beispielsweise Ballons aus reinem Latex entsorgen möchte, kann das auch im Kompost. Und nicht nur Ballons finden dort Platz.

München – In jeden gut geplanten Garten gehört ab einem bestimmten Zeitpunkt ein Kompost. Der hilft nicht nur dabei, Dünger für den Garten bereitzustellen, sondern ist auch die perfekte Entsorgungsstelle für Schnittgutabfälle, Laub oder Lebensmittelreste. Doch viele Gärtnerinnen und Gärtner nutzen das Potenzial ihres Kompostes gar nicht ganz aus. Denn der kann noch viel mehr beinhalten, als landläufig bekannt.

Unverhofft kompostierbar: Bei folgenden Dingen hätten Sie nie gedacht, dass sie auf den Kompost dürfen

Das Anlegen eines Kompostes ist nicht immer ganz einfach, doch mit der richtigen Anleitung gelingt es jedem Gartenfreund. Sogar Balkonfans haben gut Karten, denn ein kleiner Kompost lässt sich auch dort ansetzen. Pflanzenfreunde ohne Garten oder Balkon haben die Möglichkeit, sich eine Wurmkiste oder einen Bokashi-Eimer zuzulegen und so von arbeitenden Erd- und Abfallmasse zu profitieren. Denn mit den richtigen Kompost-Würmern steigen die Humus-Erträge garantiert.

Häufig nutzen Gärtnerinnen und Gärtner ihren Kompost jedoch nur als Auffangbecken für die bekannten kompostierbaren Sachen, wie etwa:

Solche Abfälle landen häufig im Kompost und treiben die Herstellung von Humus voran. Selbstverständlich ist im Kompost kein Platz für Pflanzen mit Schädlingsbefall*, Grillkohle, Dreck aus dem Staubsauger oder Streu von Haustieren. Sogar als kompostierbar gekennzeichnete Tüten dürfen nicht in jedem Fall auf den Kompost. Doch einige Sachen aus dem alltäglichen Leben, die Gartenfreunde oftmals in den Plastik- oder Restmüll werfen, finden auf dem Kompost in der Regel einen viel besseren Platz.

Unverhofft kompostierbar: Verpackungen kontrollieren

Völlig wahllos Müll auf den Kompost zu werfen, geht natürlich nicht. Doch oftmals unterschätzen wir das Kompost-Potenzial von einigen Gegenständen. So können Gartenfreunde beispielsweise folgende überraschende Gegenstände auf den Kompost werfen:

Das Allerwichtigste beim Kompostieren von alltäglichen Gegenständen ist, dass Gartenfreunde die Verpackungen auf Plastik oder andere, nicht kompostierbare Stoffe kontrollieren. Wattestäbchen sind beispielsweise nur kompostierbar, wenn das Stäbchen zwischen den Wattebällchen nicht aus Plastik ist. Es muss zu 100 Prozent aus Baumwolle bestehen. Selbiges gilt für Latexkondome und Latexballons. Sie bauen sich nur ab, wenn sie zu 100 Prozent aus Latex bestehen.

Partyartikel wie Pappbecher und -teller, Servietten und Papiertücher müssen komplett plastikfrei sein und dürfen keine Glasuren oder anderweitige Überzüge haben. Wer also gründlich kontrolliert, kann sein Müllaufkommen deutlich reduzieren. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant