1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Hustensirup selbst herstellen: Das Heilmittel aus schwarzem Rettich

Erstellt:

Von: Joana Lück

Zwei besondere Inhaltsstoffe im schwarzen Rettich machen ihm zur Wunderwaffe der Natur gegen Husten. So einfach ist die Zubereitung des natürlichen Hustensirups.

München – Linderung von Symptomen ohne gleich zur Chemiekeule zu greifen: Das wünschen sich die meisten. Zum Glück gibt es mit dem schwarzen Rettich eine Wunderwaffe der Natur, die ganz ohne Nebenwirkungen Erleichterung bei Husten, Kratzen im Hals und Schleim verschafft.

Hustensirup selbst herstellen: Das Wundermittel aus schwarzem Rettich

Laut dem Bayerischen Rundfunk (BR) wirkt schwarzer Rettich aufgrund der enthaltenen Senföl-Glykoside sowie der ätherischen Öle wie ein pflanzliches Antibiotikum. Diese sekundären Pflanzenstoffe sind neben Rettich auch noch in Senf, Kresse und Kohl enthalten und verantwortlich für den leicht scharfen Geschmack. Außerdem wirken die Senföl-Pflanzenstoffe in der Lunge antibakteriell. Ist der Infekt allerdings viral, so wird der Rettich-Sirup nur bedingt helfen. Als weiteres Hausmittel gegen Husten sollten Sie dunkle Schokolade probieren.*

Das brauchen Sie laut dem BR für die Herstellung des natürlichen Medikaments:

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Nahaufnahme von schwarzem Rettich. (Symbolbild)
Schwarzer Rettich steckt voller Senföl-Glykoside, die antibakteriell wirken. (Symbolfoto) © agefotostock/Imago

Da der Sirup direkt im Rettich angerührt wird, können die Inhaltsstoffe der Pflanze optimal auf den Sirup einwirken. Für die Zubereitung den Deckel des schwarzen Rettichs abschneiden und zur Seite legen. Mit einem Messer oder einem spitzen Löffel den Rettich aushöhlen und das Rettichfleisch kleinhacken. Den Inhalt nicht wegschmeißen! Mithilfe eines Fleischspießes dann mehrere kleine Löcher in den Boden des Rettichs bohren, damit später der fertige Sirup entweichen kann.

Honig, Agavendicksaft, Reissirup oder Ahornsirup zur Hälfte in den Rettich geben und mit dem gehackten Rettichfleisch auffüllen. Gut vermischen.

Den Rettich vorsichtig auf ein offenes Schraubglas setzen und einige Stunden abwarten, bis unten der Sirup rausläuft. Im Kühlschrank hält er sich mindestens eine Woche.

Hustensirup selbst herstellen: Wo und wann ist Rettich erhältlich?

Weißer, roter und schwarzer Rettich hat in Deutschland von Juni bis September Saison. Ab Oktober findet man nur noch geringe Exemplare aus heimischem Anbau. Danach muss auf Lagerware zurückgegriffen werden. Erhältlich ist Rettich sowohl auf Bauernmärkten als auch im gut sortierten Supermarkt und Biomarkt. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant