1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Kleine Gärten vergrößern: Optische Tricks für mehr Raum im Grünen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Sie haben einen kleinen Garten und möchten, dass er größer wirkt? Das geht mit ein paar optischen Tricks ganz gut. Wir erklären, wie genau.

Leipzig – Ein Garten ist der Traum vieler Menschen, doch nicht jeder hat das Glück, ein Grundstück mit riesiger Grünfläche zu bekommen. Wer nur wenig Platz zur Verfügung hat, muss aber nicht verzweifeln, sondern kreativ werden, denn selbst wenig Platz wird mit passender Gestaltung zur grünen Oase. Wir erklären, wie Sie einen kleinen Garten optisch vergrößern können.

Kleine Gärten vergrößern: Diese optischen Tricks helfen dabei

Wenn Ihr Blick über den Garten schweift und Sie direkt den Gartenzaun oder das Nachbargrundstück sehen, ist das oft Grund zum Frust, schließlich sollte das heimische Grün doch ein Erholungsraum werden. Doch die gewünschte Gartengröße kann man sich nicht immer leisten oder aussuchen, stattdessen ist dann Kreativität gefragt. Wer schon früh im Jahr plant, kann bereits im Sommer die Entwicklung hin zum eigenen grünen Paradies erkennen. Auch bei kleinen Gärten.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Zu sehen ist ein kleiner Gartenteich in einem eher verwilderten Garten (Symbolbild).
Auch kleine Gärten können Teiche als Strukturelement enthalten (Symbolbild). © Shotshop/Imago

Wir hätten da einige Tipps für optisch größere Gärten:

Wichtig ist in jedem Fall, dass Sie sich im Garten wohlfühlen. Denn der schönste Designergarten bringt nichts, wenn Sie darin nicht sitzen oder arbeiten möchten. Wer noch nach Deko-Elementen sucht, kann beispielsweise Spiegel oder alte Fenster nutzen, sofern der Nachbar nicht geblendet wird.

Auch interessant