1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Geweihfarn: So einfach geht die Pflege der exotischen Hängepflanze

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Joana Lück

Ein Geweihfarn, der auf einem Baum wächst. (Symbolbild)
Der Geweihfarn wächst in der Natur auf anderen Pflanzen. (Symbolbild) © Redeleit/Imago

Eine Pflanze mit Wow-Effekt – diese Aussage trifft auf den Geweihfarn zu wie auf wenig andere Zimmerpflanzen. So pflegen Sie das Schmuckstück.

Leipzig – Geweihe an der Wand sind nicht jedermanns Sache. Der Geweihfarn schmückt aber auch markant und exotisch Ihre Wohnung, ohne dass ein Tier dafür sterben musste. Denn mit seinem dichten Blattwerk und den ausladenden Blättern ist er ein echter Hingucker, der sich sogar für Anfänger eignet.

Geweihfarn: So pflegen Sie die exotische Hängepflanze richtig

Laut dem Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) biegen sich bei großen Geweihfarnen die Blätter über den Blumentopfrand nach unten, auch wenn der Geweihfarn zwar keine typische Hängepflanze ist. Die imposante Blattschmuckpflanze brauche zudem nicht viel Licht. Es gibt ganze 17 Arten des Geweihfarns, allerdings hat sich nur Platycerium bifurcatum als Zimmerpflanze etabliert.

Geweihfarn an einer weißen Hausfassade. (Symbolbild)
Der Geweihfarn gehört zur Familie der Tüpfelfarngewächse. (Symbolbild) © lcswart/Imago

Im Gegensatz zum grazileren Schildfarn wächst der Geweihfarn weitaus ausladender, mit breiten Blättern, die sich mit der Zeit geweihartig verzweigen. Wie in seiner Heimat Australien und Südostasien, benötigt Platycerium auch in Ihrem Heim möglichst hohe Luftfeuchtigkeit. Außerdem sollte man folgende Punkte beachten:

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Außerdem sollte beachtet werden, dass der Farn besonders am Anfang relativ schnell wächst. Hat er einmal seine Maximalgröße von einem Meter erreicht, muss er aber nur noch alle zwei Jahre umgetopft werden.

Auch interessant