1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Gartenarbeit im Februar: Diese drei Dinge stehen nun draußen an

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Zu sehen ist eine Astschere, mit der ein Baum beschnitten wird (Symbolbild).
Im Februar werden einige Pflanzen geschnitten (Symbolbild). © Liane Matrisch/Imago

Im Februar startet die neue Gartensaison so langsam mit kleineren Arbeiten. In diesem Monat stehen Rückschnitte und so manches mehr an.

Hamburg – Gartenfans freuen sich schon den ganzen Winter darauf, endlich draußen wieder tätig zu werden. Drinnen ist teils schon die Anzucht im Gange, damit Jungpflanzen dann einige Wochen später ins frostfreie Beet dürfen. Bereits im Februar gibt es aber auch draußen im Garten etwas Arbeit, denn danach ist es dafür zu spät.

Gartenarbeit im Februar: Diese drei Dinge sollten Sie jetzt angehen

Der Februar bringt den Vorfrühling und mit Lichtmess auch ein Datum, ab dem sich die Tage endlich wieder länger anfühlen. Bis Ende Februar sind es ganze 1,5 Stunden mehr Tageslicht als noch zu Monatsbeginn. Das lockt nicht nur erste Insekten und Wildtiere aus den Winterquartieren, sondern auch Gärtnerinnen und Gärtner, die die neue Saison kaum erwarten können. Im Februar stehen Vorbereitungen auf das kommende Gartenjahr an, was jetzt erledigt wird, zeigt sich später in schönem Wachstum und üppiger Blüte der Pflanzen.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Denken Sie zudem an die Regelung aus Paragraf 39 Bundesnaturschutzgesetz, demnach gilt ab Anfang März ein Fäll- und Beseitigungsverbot für einige Bereiche. Denn dann beginnen die Vögel zu brüten und Tiere sollen durch große Rückschnitte oder das Fällen von Bäumen nicht mehr gestört werden.

Diese Aufgaben stehen im Februar im Garten an:

Welche Bäume genau im Februar geschnitten werden, erklärt RUHR24.de. Ende Februar steht zudem langsam die Beetpflege an, der Boden wird dann vorsichtig gelockert und bei Bedarf mit Kompost aufgewertet.

An frostfreien Tagen können Sie nach wie vor wurzelnackte Pflanzen in den Garten setzen, etwa Rosen. Pflanzzeit sei laut dem „Mitteldeutschen Rundfunk“ zwischen Oktober und April. Danach bietet sich Containerware an, Wurzelware ist jedoch oft günstiger und hatte den Winter über Zeit anzuwachsen. *RUHR24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant