1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Garten wässern: So geht es effizient und sparsam

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Wenn es draußen wärmer wird, muss auch der Garten wieder regelmäßig gewässert werden. Nimmt man dazu Leitungswasser, kann das ungewünschte Kosten verursachen. Es geht auch effizienter.

München – Gartenbewässerung gehört zum Sommer einfach dazu, schließlich soll der schön gepflegte Rasen nicht austrocknen und die Pflanzen nicht verdursten. Doch gerade wenn mit dem Gartenschlauch gegossen wird, verbraucht man einiges an Wasser. Es gibt aber ein paar Tricks zum Sparen.

Garten wässern: So geht es effizient und sparsam

Sengende Hitze, trockener Rasen und nur nachts kühlt es etwas ab. So sieht es im Garten zwar erst im Hochsommer aus, doch mit dem Start der Gartensaison im April wird auch wieder gewässert, denn neue Pflanzen wollen eingegossen werden. An besonders trockenen Tagen kann auch der Rasen ab Mai schon Wasser vertragen, damit er schön grün bleibt. Insgesamt braucht ein gepflegter Garten also eine gewisse Menge an Wasser, die durch Regen alleine oft nicht erreicht wird. Zusätzliches Wasser muss her. Dafür können Sie einen Wasseranschluss verwenden oder aber Regenwasser sammeln.

Mit ein paar Tricks wird die Bewässerung des Gartens außerdem deutlich effizienter und sparsamer:

Auch der Rasen kann ruhig etwas höher gehalten werden, so verbrennt er weniger schnell. Außerdem gibt es Rasensorten für jeden Standort, so ist das Gras auch widerstandsfähiger und muss seltener gegossen werden. Achten Sie außerdem auf die passende Rasenpflege, um die Pflanzen gesund zu halten.

Wahlloses Wasser auf die Pflanzen kippen ist immer eine schlechte Idee, wässern Sie vor allem die Wurzeln, nicht die Blätter oder gar Blüten. Rosen und einige andere Pflanzen müssen zudem schnell wieder abtrocknen können, sonst entstehen Krankheiten und Schädlinge haben leichtes Spiel.

Auch interessant