1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Garten im Mai: Welche Arbeiten nun anstehen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Im Mai kommt mit den Eisheiligen die letzte Kältewelle. Danach geht es mit der Gartenarbeit richtig los. Was nun an Pflege, Aussaat und Vorbereitungen ansteht.

München – Auch wenn der meteorologische Sommer noch nicht da ist, bringt der Mai so langsam Sommerstimmung. Oft ist er schon richtig warm und die Gartensaison startet nun vollends. Damit sind auch Vorbereitungen, Aussaat und Pflege verbunden.

Garten im Mai: Welche Arbeiten jetzt anstehen

Die Eisheiligen sind Mitte bis Ende Mai endlich vorüber. Dann kommt zwar im Juni noch die Schafskälte, aber erst mal haben Gärtnerinnen und Gärtner Zeit, das oft schon sommerliche Wetter zu genießen. Wenn Schnee und Frost endlich keine Gefahr mehr sind, geht es ans Pflanzen, Vorbereiten und Pflegen. Was noch nicht im Beet ist, wird ab Mai eingepflanzt oder gesät. So erwartet uns dann im Herbst eine üppige Ernte.

Diese Gartenarbeiten stehen im Mai an:

Im Mai sind viele Dinge möglich, die auch im April bereits Teil der Gartenpflege waren. Ob Sie nun beispielsweise im April oder erst im Mai einen Teich anlegen, macht kaum einen Unterschied. Jedoch ermöglichen die wärmeren Tage im Mai natürlich eine einfachere Bodenbearbeitung.

Wer bislang noch keine Beerensträucher gepflanzt hat, findet im Mai außerdem die letzte Gelegenheit vor dem Herbst. Da im Mai dann auch die Brutzeit der Vögel in vollem Gange ist, sollte jede Störung in Nest-Nähe vermieden werden. Öffnen Sie keine Nistkästen mehr und stellen Sie bestenfalls Vogeltränken bereit. Das Sichern gefährlicher Stellen wie Regentonnen kann außerdem so manchen unbedarften Jungvogel vor dem Ertrinken retten. Falls Sie aufgrund der bis dahin kalten Temperaturen noch Igel zufüttern, sollte das nun eingestellt werden. Die Tiere finden langsam genug Nahrung in der Natur.

Garten im Mai: Aussaat im Freiland

Und dann gibt es da noch den im Mai beinahe riesigen Bereich der Aussaat. Nun, da es endlich warm genug ist, kommt vieles direkt ins Beet und muss nicht mehr drinnen vorgezogen werden.

Der Aussaatkalender sieht für Mai Folgendes vor:

Nachdem die Eisheiligen vorbei sind, dürfen außerdem Zucchini, Gurken, Bohnen, Melone, Kürbis, Lauch, Mais und viele weitere Gemüsesorten endlich ins Freiland. Auch empfindlichere Kräuter können dann problemlos mach draußen.

Und bei den Blumen ist die Zeit für die Aussaat von Sonnenblume, Ringelblume, Aster, Lupine, Sonnenhut und vielem mehr gekommen. Eine genaue Auflistung finden Sie auch in unserem Aussaatkalender für Mai. Wer es besonders gut machen möchte, kann sich für Aussaat, Pikieren und mehr auch am Mondkalender orientieren. Sind dann alle Pflanzen eingepflanzt und ausgesät, geht es erst richtig los. Je wärmer es wird, desto wichtiger wird die Bewässerung und nach einigen Wochen kann so manches bereits geerntet werden. *soester-anzeiger.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant