1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Kleiner Garten? Kein Problem: Mit diesen Tricks mogeln Sie ihn einfach optisch größer

Erstellt:

Von: Jasmin Farah

Ein kleiner Garten kann gemütlich und übersichtlich sein, doch manchem Gartenfreund ist das zu wenig. Wie Sie mehr aus Ihren paar Quadratmetern Grün machen, lernen Sie hier.

München – Sie haben nur einen schmalen Streifen Reihenhausgarten? Das macht nichts. Denn auch diesen kann man schön herrichten und gestalten, sodass man viel Freude daran hat. Schließlich hat es auch seine Vorteile, wenn der eigene Garten auf einen Blick zu erfassen und überschaubar ist. Doch haben Sie dabei eher ein beengtes Gefühl, wird es Zeit, das heimische Grün optisch größer und breiter erscheinen zu lassen. Dazu bedarf es nur ein paar Tricks, um die Augen zu überlisten.

Kleiner Garten? Kein Problem: Mit diesen Tricks mogeln Sie ihn einfach optisch größer

Schließlich ist wie vieles im Leben auch die Gartengestaltung lediglich eine Sache der Perspektive. Ändert man diese, hat man nicht nur ein paar Quadratmeter dazu geschummelt, sondern sorgt auch für frischen Wind im grünen Zuhause. Viele kleine Gärten sind schließlich nicht optimal aufgebaut.

Oftmals finden sich (blühende) Sträucher und Hecken an der Grundstücksgrenze entlang, davor eventuell noch einige Blumenrabatten, in der Mitte dann der akkurat geschnittener Rasen, der sich meist vom Haus und/oder der Terrasse bis zum Ende des Grundstücks erstreckt. Doch diese länglichen und dichten Seiten an Pflanzenschmuck machen oftmals einen kleinen Garten noch beengter. Der Rasen selbst wird häufig als Poolfläche oder Kinderspielplatz verwendet, was wiederum Raum einnimmt.

Eine Reihenhaussiedlung mit Gärten. (Symbolbild)
Sie haben „nur“ einen beengten Reihenhausgarten? Dann sollten Sie Ihre Gartenbepflanzung überdenken. (Symbolbild) © Redeleit/Imago

Um alles offener zu gestalten, empfiehlt es sich, den Rasen vorne nicht breiter als den Weg anzulegen und zum hinteren Ende des Gartens hin etwas offener auslaufen lassen. Um allerdings für genug Sichtschutz zu sorgen, können Sie das hintere Ende mit höher wachsenden Stauden versehen und dafür an engeren Stellen weiter vorne den Garten mit kleinwüchsigen Sträuchern und ganz vorne mit Kübeln, Töpfen und Kräuterbeeten bepflanzen. Auch die Farbe der Blumen kann für eine optische Täuschung sorgen:

Kleiner Garten? Kein Problem: Hecke, Zaun und Bodenbeläge gezielt einsetzen

Wollen Sie hingegen das heimische Grün etwas breiter mogeln, empfiehlt es sich, eine dichte Hecke oder ein Spalier einzuziehen. Dadurch wird die Sicht über die dadurch entstandenen Räume erschwert* und man weiß nicht, wie weit es danach noch weiter geht. Auch unterschiedliche Bodenbeläge für Sitzplätze oder Wege lassen den Garten gleich weiträumiger wirken. Und wenn Sie Glück haben, hat es Ihr Nachbarn nicht so sehr mit Bepflanzung oder gar einem Zaun an seiner Grundstücksgrenze. Das öffnet wiederum den Raum und die Aussicht und der eigene Garten wirkt beim Überblicken optisch gleich größer. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant