1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Engerlinge im Beet: Fünf Tipps, um Ihre Gemüseernte zu schützen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sven Trautwein

Engerlinge findet man fast in jedem Garten. Doch welche Käferlarven schaden und mit welchen Tipps gelingt es, die Ernte vor ihnen zu retten?

München – Engerlinge sind Larven aus der Überfamilie der Blatthornkäfer. Zu ihnen gehören beispielsweise auch Maikäfer und Rosenkäfer. Begrifflich kommt „Engerling“ aus dem Mittelhochdeutschen. Hier bedeutet es so viel wie „kleiner Wurm“ oder „Made“. In unseren heimischen Gärten kommen hauptsächlich vier Arten vor, die relativ wenig Schaden anrichten. Doch erwünscht sind sie nicht immer.

Engerlinge im Beet: Mit diesen fünf Tipps schützen Sie Ihre Ernte

Engerlinge oder Maikäfer-Larven im Boden (Symbolbild)
Engerlinge sind unliebsame Schädlinge im Garten. So bekämpft man die Larven und wird diese auf Dauer los. (Symbolbild) © dpa/Armin Weigel

In unseren Breiten sind die schädlichsten und bekanntesten Engerlinge die des Maikäfers. Dieser kann bis zu drei Zentimeter groß werden und bis zu vier Jahre im Boden überleben. Aber nicht alle sind schädlich. Mit diesen Merkmalen lassen sie sich unterscheiden. Den meisten Schaden fügt er Pflanzen an deren Wurzeln zu. Dadurch verlieren diese an Kraft, wachsen nicht weiter und gehen ein. Doch es gibt ein paar Tipps, mit denen sich solche Fraßschäden vermeiden lassen.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Engerlinge im Garten: Diese Tipps sollten Sie kennen

Bei der Wahl ihres Einsatzgebietes sind Engerlinge nicht wählerisch. Vor allem Jungpflanzen, darunter Erdbeeren, Salat und Kartoffeln stehen auf der Speisekarte ganz oben. Finden sich Engerlinge jedoch im Komposthaufen, können sie dort getrost bleiben. Um die Schädlinge aus dem eigenen Garten fernzuhalten, haben sich folgende Tipps nicht nur bei Hobbygärtnern bewährt:

Neben den obigen fünf Tipps gibt es auch einen ganz natürlichen Weg, sich die Engerlinge vom Hals zu halten: natürliche Fressfeinde. Igel, Maulwurf, Spitzmäuse und Vögel lieben die saftigen Larven. Sind diese Tierarten bei Ihnen zu Hause, kommen Sie ohne großen Aufwand zu einem schädlingsfreien Garten.

Auch interessant