1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Duftblüten überwintern: Diese Pflege benötigt der immergrüne Strauch

Erstellt:

Von: Joana Lück

Eine Duftblüte mit grünen Blättern und weißer Blüte. (Symbolbild)
Im Herbst verströmt die Duftblüte ein köstliches Aroma. (Symbolbild) © Imaginechina-Tuchong/Imago

Auch wenn der aromatische Strauch mit seinen filigranen Blüten nicht den Eindruck erweckt: Die Duftblüte ist bei uns winterhart und sogar recht pflegeleicht.

München – Die Duftblüte lässt sich neben ihren charakteristischen Blättern auch einfach am verströmenden süßlichen Aroma erkennen, das Duftgeber für Parfums, Tinkturen und Cremes ist. Praktisch für alle Garten-Fans: Die Pflanze ist gut winterhart und braucht nur wenig Pflege.

Duftblüten überwintern: Diese Pflege benötigt der immergrüne Strauch

Die gute Nachricht: In unseren Breitengraden überleben Duftblüten den Winter, nur längere und extremere Kälteperioden als üblich können für sie das Aus bedeuten. Leicht empfindlich reagieren die Pflanzen aus der Familie der Ölbaumgewächse allerdings auf späten Frost im Frühjahr, wenn die ersten Blüten sich bereits ausbilden. Dann macht auch ein vorübergehender Kälteschutz aus Vlies oder Fichtenreisig Sinn, gerade bei sehr jungen Pflanzen.

Diese Standorte sind für die Duftblüte besonders geeignet:

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Die Haltung im Pflanzenkübel hat den Vorteil, dass die Duftblüte bei eisigen Winden oder zu direkter Sonneneinstrahlung schnell an einen anderen Platz gestellt werden kann und man als Hobbygärtnerin oder Hobbygärtner flexibler ist. Im Blumenbeet harmoniert sie mit ihrem langsamen Wuchs auch mit anderen immergrünen Pflanzen. Aufgrund der sehr üppigen Blätterpracht und der Höhe von zwischen zwei und vier Metern ist die Duftblüte auch hervorragend als Sichtschutz am Rande Ihres Grundstücks geeignet.

Duftblüten überwintern: Eine Bereicherung für jeden Garten

Abseits der Blütezeit punktet insbesondere Osmanthus heterophyllus, so der lateinische Name der Stachelblättrigen Duftblüte, mit elegant glänzenden und gezackten Blättern. Ähnlichkeiten zur Stechpalme (Ilex) lassen sich aufgrund der spitzen Blätter nicht verleugnen. Allerdings verströmen Stechpalmen keinen betörenden Duft und besitzen giftige Beeren. Gießen sollte man die Duftblüte auch im Winter, da immergrüne Pflanzen auch dann Wasser abgeben und es über die Wurzeln wieder aufnehmen müssen. Aber nicht nur im Frühjahr und Herbst, wenn die Frühlingsduftblüte und die Herbstduftblüte das Bouquet ihrer weißen Blüten zum Besten geben, ist die Pflanze ein Gartenbewohner mit Mehrwert: Vögel und andere Kleintiere lieben es, sich in dem buschigen Gewächs zu verstecken.

Auch interessant