1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Dicke Brummer im Garten - Hummelhotline hilft beim Erkennen

Erstellt: Aktualisiert:

Hummel
Eine Hummel ist im Anflug auf einen blühenden Gewöhnlichen Natternkopf (Echium vulgare). Anfang März erwachen die meisten Hummeln aus dem Winterschlaf. © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB

Kommt der Frühling, dann lebt die Natur um uns herum wieder auf. Besonders Hummeln verlassen ihre Winterquartiere für die ersten Blüten. Damit man die flauschigen Bestäuber erkennt, gibt es auch 2022 wieder eine Hotline.

Regensburg - Der Frühling kommt und es brummt im Unterholz - doch welche Hummel ist da unterwegs? Bei einer Mitmachaktion des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (Bund) können Interessierte Fotos der Brummer einschicken.

Experten bestimmen dann die Hummelart, wie der Bund mitteilt. Insgesamt soll es in Deutschland 41 verschiedene Hummelarten geben, aber nur 7 sind häufig in unseren Gärten zu beobachten. Die Aktion geht bis Ostermontag.

„Ziel des Projektes ist es, mehr über die verschiedenen Hummelarten in Bayern zu erfahren und die Menschen für die Natur vor der Haustür zu begeistern“, sagte Projektleiterin Martina Gehret. Über WhatsApp können Fotos von Hummeln mit Postleitzahl und Funddatum an die 0151-18460163 geschickt werden. Experten des Instituts für Biodiversitätsinformation prüfen dann, was für eine Hummel es ist.

Im letzten Jahr wurden bei der Aktion rund 2500 Hummeln fotografiert und 5500 Fotos eingeschickt. Über 140 Bilder der Tiere konnten die Experten nicht bestimmen. dpa

Auch interessant