1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Dahlien einlagern: Deswegen müssen die Knollen nun aus dem Boden

Erstellt:

Von: Anna Katharina Küsters

Dahlien überleben ohne Hilfe von Gärtnerinnen und Gärtnern den Winter nicht. Denn die Knollen der Blumen würden einfach erfrieren, würden Gartenfans sie nicht einlagern.

Hamburg – Im Sommer bis in den Herbst hinein sind die Blüten der Dahlien im Garten eine wahre Augenweide. Farbwünsche erfüllen sich Gartenfans mit den verschiedenen Sorten ohne Probleme und auch als Schnittblumen für die Vase eignen sich Dahlien hervorragend. Wer die Pflanze im nächsten Jahr auch noch im Garten haben möchte, sollte sie im Herbst einlagern. Die Knollen sind nicht winterhart und brauchen daher einen speziellen Winterschutz.

Dahlien einlagern: So verstauen Sie die Knollen im Herbst richtig

In der Heimat der Dahlien, botanisch Dahlia, herrscht deutlich wärmeres Klima als hierzulande. Die Blume stammt ursprünglich aus Südamerika und gehört zur Familie der Korbblütler. Es ist also kein Wunder, dass die Pflanze nicht winterhart ist und hiesige frostige Temperaturen nur mit Hilfe übersteht. Mittlerweile gibt es über tausend Sorten, die jeweils unterschiedliche Blütenfarben haben und in 15 Gruppen unterteilt sind. Unter den mehrjährigen Pflanzen findet sich also für jeden Gartenfan die richtige Blume. Gut gepflegt erreichen Dahlien im Garten eine Höhe von etwa 1,30 Metern. Damit es so weit kommt, müssen im November nach dem ersten Forst die Knollen der Dahlien aus dem Boden heraus.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Dahlien einlagern: So gehen Sie vor

Ist draußen die erste Frostnacht vorbei, ist es an der Zeit, die Dahlien-Knollen auszugraben. Ein weiteres Indiz für den richtigen Zeitpunkt sind laut dem Norddeutschen Rundfunk (NDR) die abgestorbenen Blätter der Dahlien. Hängt ihr Blattwerk schlaff herunter, müssen die Knollen aus dem Boden. Dabei gehen Gärtnerinnen und Gärtner wie folgt vor:

Zu sehen ist eine Hand, die mehrere Knollen einer Dahlien hält (Symbolbild).
Die Dahlien-Knollen sollten erst im Frühjahr geteilt werden (Symbolbild). © Imago

Im April dürfen die Knollen dann wieder unter die Erde, damit im Juni oder Juli die Pflanzen erneut aufblühen. Die Knollen der Dahlien teilen Gärtnerinnen und Gärtner dann erst im Frühjahr. Das ist wichtig, damit die Dahlien auch in Zukunft prächtig aufblühen. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant