1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Clematis pflegen: So gedeiht die schöne Kletterpflanze im Garten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Die Clematis ist eine beliebte Rankpflanze für Hauswand und Garten. Damit sie auch ihre schönen Blüten zeigt, braucht sie die richtige Pflege und den passenden Standort.

München – Die Clematis beeindruckt jedes Jahr wieder Gärtnerinnen und Gärtner mit ihren schönen, großen Blüten. An sich ist die Pflanze recht pflegeleicht, zudem als Kletterpflanze gut für Kästen, Mauern oder ähnliches geeignet. Dennoch sollte auch bei der Clematis der Standort stimmen, mit der richtigen Pflege gedeiht sie dann besonders gut.

Clematis pflegen: So gedeiht die hübsche Kletterpflanze im Garten

Die Clematis, auch Waldrebe genannt, ist eine in Deutschland recht beliebte Kletterpflanze. Dort, wo der Platz für ausladende Pflanzen wie die Wilde Malve oder gar Büsche zu eng ist, kann die Clematis nach oben ranken. Sie eignet sich daher perfekt für Pflanzkästen mit Rankgitter, für Rankgitter an Hauswänden und auch für Mauern. Je nach Art kann eine Clematis mehrere Meter hoch werden, wobei die in unseren Gärten anzutreffenden eher klein bleiben.

Aber es gibt auch Clematis-Arten, die eher strauchförmig wachsen, nicht alle klettern also. Im Garten ist sie dennoch meist an Hausmauern, am Spalier, an der Pergola oder einer Gartenmauer anzutreffen. Am Untergrund halten sie sich dabei mit den Blatttrieben fest, allerdings nicht mit Wurzeln, sondern durch Umschlingen. Das sollte bei der Planung berücksichtigt werden und macht Holzzäune zu besseren Rankhilfen als Gartenmauern ohne Rankgitter. Eine besonders hübsche Möglichkeit ist auch, mit der Clematis alte, knorrige Bäume zu begrünen. Für jüngere Obstbäume ist die Idee natürlich auch geeignet. Auch in Kombination mit anderen Blumen wie Rosen sehen die Blüten schön aus.

DIe Blüte selbst sieht je nach Art verschieden aus, das reicht von eher runden Blütenblättern bis hin zu fast sternförmigen Exemplaren. Sie können dabei gefüllt oder ungefüllt sein.

Hübsche Pflanzen sind bei der Clematis beispielsweise:

Wobei es sowohl duftende Clematis gibt als auch Sorten, die erst spät im Jahr blühen oder immergrün sind. Damit haben Gartenfans nicht nur die Möglichkeit, eher schwierige Orte im Garten zu begrünen, sondern können auch wählen, wann die Pflanze blühen soll.

Clematis pflegen: Standort und Pflege

Damit die Clematis auch in Ihrem Garten schön wächst, sollte sie den richtigen Standort und die passende Pflege bekommen.

Das braucht die Clematis im Garten:

Allgemein können Gärtnerinnen und Gärtner sich am Wald orientieren, die Clematis würde dort typischerweise an Bäumen oder ähnlichem emporranken und nicht zu trockenen Boden vorfinden. Der Rückschnitt variiert je nach Sorte, denn manche blühen mehrmals im Jahr. Wie Sie die Clematis dann vermehren können, erklären wir außerdem hier.

Auch interessant