1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Chinaschilf: Das pflegeleichte Gewächs mit dem Hinguck-Faktor

Erstellt:

Von: Joana Lück

Chinaschilf auf einer Grünfläche. (Symbolbild)
Dank den Blütenrispen ist das Chinaschilf sehr auffällig. (Symbolbild) © H.-R. Mueller/Imago

Sie sind auf der Suche nach einem schönen, pflegeleichten Ziergras mit dem gewissen Etwas? Suchen Sie nicht länger, denn das Chinaschilf erfüllt alle Ihre Bedürfnisse.

München – Ziergräser sind bei vielen Hobby-Gärtnerinnen und Hobby-Gärtnern ein beliebtes Mittel zur Gartengestaltung. Sie sind winterhart, kaschieren aufgrund ihrer Dichte und Höhe unschöne Ecken und bringen ganz einfach Lebendigkeit in Ihren Garten. Das Chinaschilf ist mit seinen feinen Blütenrispen ein besonders ansehnlicher Vertreter. Es wird aufgrund seines neutralen wie schönen Aussehens auch oft als Garten-Landschilf bezeichnet.

Chinaschilf: Das pflegeleichte Gewächs mit dem Hinguck-Faktor

Ähnlich wie das amerikanische Pampasgras, zieht auch das etwas filigranere Chinaschilf alle Blicke auf sich. Das Chinaschilf, lateinisch Miscanthus, stammt ursprünglich aus Japan, China und dem Himalaya-Gebirge. Das Riesen-Chinaschilf erreicht sogar eine Höhe von über drei Metern und macht damit Bäumen Konkurrenz. Kleinere Arten dieses Ziergrases werden hingegen nur 30 bis 40 Zentimeter hoch und eignen sich für kleinere Gärten, Beete oder als Bepflanzung zwischen verschiedenen Stauden. Das Chinaschilf ist recht pflegeleicht und zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

Chinaschilf mag zudem sonnige bis halbschattige Standorte. Es ist ungiftig, der Pflanzensaft kann aber auf der Haut phototoxische Reaktionen hervorrufen.

Chinaschilf in der Sonne. (Symbolbild)
Die Blätter sind scharfkantig und können zu Schnittverletzungen führen. (Symbolbild) © Scherf/Imago

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Chinaschilf: So pflegen Sie es

Am besten pflanzen Sie Chinaschilf im April auf einem humosen, nährstoffreichen Boden mit einer guten Wasserversorgung an. Später kommt die Pflanze aber auch mit teilweisen Trockenphasen klar. Chinaschilf sollte im Herbst nicht zurückgeschnitten werden, da sie noch bis in den Winter schön aussieht. Zudem dienen eventuell abgestorbene Pflanzenteile als Winterschutz. Den Rückschnitt kann man ab März durchführen. Dafür am besten Handschuhe tragen, da das Schilf gerade bei größeren Exemplaren sehr scharf sein kann und zu Schnittverletzungen führen kann.

Auch interessant