1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Bokashi und Wurmfarm im Winter: Das sollten Sie jetzt nicht vergessen

Erstellt:

Von: Mattias Nemeth

Den ganzen Sommer und Herbst über haben Sie vorbildlich Ihren Küchen- und Gartenabfall an die Würmer verfüttert oder im Bokashi-Eimer fermentiert, doch was passiert im Winter?

München – Ein normaler Komposthaufen bleibt über den Winter draußen stehen, aber was ist mit einem Wumkomposter oder einem Bokashi-Eimer? Können sie über den Winter hinweg auch an ihren Stammplatz verweilen oder brauchen sie Winterschutz oder sogar ein Winterquartier? Tatsächlich brauchen die beiden etwas Zuwendung, damit sie den Winter unbeschadet überstehen.

Bokashi und Wurmfarm im Winter: Das sollten Sie jetzt unbedingt tun

Die Wurmfarm sollte im Winter nicht draußen bleiben*. Bereits vor dem Frost sollte sie in ein passendes Winterquartier gebracht werden. Denn die Temperatur-Schwankungen, die teilweise bereits jetzt stattfinden, schaden den Würmern. Das Winterquartier muss in jedem Fall komplett frostfrei sein, nur dann überstehen die fleißigen Würmer auch die kalte Jahreszeit. Stehen die Würmer in Keller oder Garage, dann können die Temperaturen schon mal unter 15 Grad Celsius fallen, in dem Fall sollten die Würmer auch weniger gefüttert werden, denn bei solchen Temperaturen fahren sie ihre Aktivitäten stark herunter. Im Boden ziehen sich die meisten Würmer während des Winters in tiefe Regionen des Bodens zurück. Dort, 40 bis 50 Zentimeter unter der Erdoberfläche, verfallen sie in eine Art Kältestarre, wie kraut&rüben berichtet.

Was Sie auf keinen Fall tun, sollten ist, die Wurmfarm komplett mit einer Decke oder einem dicken Vlies zudecken. Denn wenn Sie dabei die Luftlöcher verdecken, dann bekommen Ihre Würmer keine Luft mehr. Die ideale Temperatur für die Würmer liegt zwischen 15 und 25 Grad Calsius.

Eine Wurmkiste gefüllt mit vielen Würmern. (Symbolbild)
Sie müssen jetzt handeln, damit Ihre Würmer nicht erfrieren. (Symbolbild) © M. Zettler/Imago

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Bokashi und Wurmfarm im Winter: Den Bokashi-Eimer in den Winterschlaf versetzen

Ähnlich wie bei den Würmern verfallen auch die für den Bokashi-Eimer wichtigen Mikroorganismen in eine Art Winterstarre. Also auch das Kompostieren im Bokashi-Eimer fällt weg. Deshalb sollte der Eimer auch in die wohlverdiente Winterpause geschickt werden. Dazu können Sie Folgendes tun:

Nach dem letzten Frost sind die Würmer und Mikroorganismen wieder aktiv, können nach draußen und helfen uns als Dank für die Überwinterung wieder fleißig im Garten. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant