1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Blumen und Sträucher im September: 3 Pflanzen, die jetzt noch blühen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna Katharina Küsters

Der September bringt den Beginn des Herbstes. In den restlichen Sonnenstrahlen des Sommers blüht jedoch noch so mancher Strauch oder trägt tolle Früchte.

München – Im Schatten ist es mittlerweile schon spürbar kälter geworden, doch Pflanzen an Sonnenplätzen im Garten genießen noch die letzten warmen Sonnenstrahlen im hereinbrechenden Herbst. Im September gibt es im Garten noch eine ganze Menge blühender Blumen, die Gartenfreunde hegen, pflegen und bewundern können. Drei Sorten fallen dabei ganz besonders ins Auge.

Blumen und Sträucher im September: Diese drei Pflanzen blühen jetzt im Garten

Mit etwas Glück kann sich der Herbst zur schönsten Zeit im Jahr mausern. Denn im frühen Herbst ab September sind die Sonnenstrahlen noch warm, die Erntekörbe in der Regel noch voll und die Blumenbeete erstrahlen in prächtigen Farben. Denn trotz niedrigerer Temperaturen lassen es sich viele Blumen nicht nehmen und zeigen ihr wahres Blütenpotenzial erst jetzt. So zum Beispiel die Herbstastern, die sich mit der richtigen Pflege im September zu wahren Blütenwundern entwickeln.

Doch neben der bekannten Herbstaster hält der Garten auch noch weiterer blühende Blumen und Sträucher im September bereit. So zum Beispiel:

Die drei Beispiele haben alle etwas Besonderes, das den September noch bunter und goldiger erscheinen lässt.

Blumen und Sträucher im September: Der Liebesperlenstrauch

Der Liebesperlenstrauch, botanisch Callicarpa bodinieri var. giraldii `Profusion’, verzaubert teils bis in den Dezember hinein noch mit seinen violetten, kleinen Beeren. Sie sind auch der Grund, weswegen der Strauch unter dem Namen Schönfrucht bekannt ist. Seine Heimat hat der Liebesperlenstrauch in Asien. Besonders bekannt ist hierzulande die Art Callicarpa bodinieri, die ursprünglich aus China stammt.

Ein Liebesperlenstrauch kann etwa drei Meter hoch werden und eignet sich sehr gut als Sicht- und Lärmschutz im Garten. Zwar sind ab Juni kleine, violette Blüten zu entdecken, doch sind sie eher unscheinbar. Umso mehr freuen sich Insekten über die Blütenauswahl und fliegen den Zierstrauch gezielt an. Im September steht der Liebesperlenstrauch dann aber im Mittelpunkt, denn seine violetten Beeren bilden sich und überzeugen jeden Gartenfreund. In China nutzen Menschen die Beeren auch als Heilmittel, denn sie enthalten ätherische Öle. Verliert der Strauch im Laufe des Herbstes allmählich seine Blätter, bleiben die Beeren hängen und bringt Farbe in den Garten.

Zu sehen ist ein Zweig des Liebesperlenstrauchs in Nahaufnahme. Die violetten Beeren sind bereits herangereift. (Symbolbild)
Die Beeren des Liebesperlenstrauchs reifen im September heran (Symbolbild). © M. Henning/Imago

Blumen und Sträucher im September: Die Blauraute

Die Blauraute, auch als Silberbusch bekannt, hat ihren Ursprung im Nahen Osten. Bei guter Pflege erreicht der Strauch eine Höhe von zwei Metern, lässt sich aber auch gut klein halten und im Topf kultivieren. Besonders auffällig sind die violetten und blauen Lippenblüten, die zwischen August und September zu sehen sind. Die Blüten ziehen Insekten magisch an und schmücken den Garten mit vielen bis zu 50 Zentimeter langen Blütenständen. Besonders wohlfühlt sich diese Pflanze im Steingarten, da sie nicht viele Nährstoffe, dafür aber einen vollsonnigen Standort braucht. Nach der Blüte empfiehlt es sich, den Wurzelbereich der Blauraute mit Laub abzudecken und so gegen übermäßige Feuchtigkeit zu schützen.

Zu sehen ist ein blau blühender Strauch, der etwa ein Meter hoch ist. (Symbolbild)
Die Blauraute blüht auch im September noch (Symbolbild). © Imago

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Blumen und Sträucher im September: Die Kreuzblume

Die Kreuzblume ist deutlich kleiner als die anderen beiden Beispiele. Sie gehört zur Familie der Kreuzblumengewächse und trägt den botanischen Namen Polygala. Sie eignet sich besonders gut für eine Bepflanzung von Kübeln oder Töpfen und bringt so auch im September Farbe auf den Balkon oder die Terrasse. Sie liebt Sonnenlicht und hält daher auch südliche Balkon- oder Terrassenlagen gut aus. Im Winter muss sie jedoch in ein geschütztes Winterquartier wie etwa ein kühles Treppenhaus wandern. Dort sollte sie etwa von Oktober bis April stehen.

Zu sehen ist die rosafarbene Blüte einer Kreuzblume (Symbolbild).
Die Kreuzblume muss im Oktober ins Winterquartier umziehen (Symbolbild). © A. Jagel/Imago

Der September bietet also neben den bekannten Herbstblumen noch eine Menge anderer Sträucher und Blumen, die mit ihren Blüten und Beeren im Herbst Farbe in den Garten bringen. Viele der Blumen lassen sich im September auch noch anpflanzen*. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant