1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Blumen vor Frost und Schnee schützen: Mit einem Folientunnel klappt es

Erstellt:

Von: Joana Lück

Ein Beet mit Salaten, das mit einem Folientunnel abgedeckt ist. (Symbolbild)
Ein Folientunnel schützt Gemüse und Blumen vor Schnee und Eis. (Symbolbild) © O. Diez/Imago

Sie wollen auch im Winter nicht auf empfindliche Blumen und Gemüse im Garten verzichten? Mit einem Folientunnel ist das kein Problem.

München – Sobald sich der erste Schnee ankündigt, ist es für noch im Beet verbleibende empfindlichere Blumen wie Tulpen, Dahlien oder auch wärmeliebende Gemüsesorten wie Tomaten zu spät und sie erfrieren. Mit einem einfachen Folientunnel kann ganz einfach Abhilfe geschafft werden.

Blumen vor Frost und Schnee schützen: Mit einem Folientunnel klappt es

Im Gegensatz zum eigenen Gewächshaus sind Folientunnel im Garten platzsparend, flexibel und weitaus günstiger. Sie sind in der Regel etwa einen Meter breit und etwa 50 Zentimeter hoch. Die Länge erstreckt sich oft über mehrere Meter. Dabei wird eine dünne Kunststofffolie über mehrere Trägerelemente, meist aus Metallbögen, über ein vorhandenes Beet gespannt und schützt so die Pflanzen vor jeglichen Umwelteinflüssen. Das sind die Vorteile von Folientunneln:

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Folientunnel über einem Gemüsebeet. (Symbolbild)
Folientunnel gibt es mit und ohne Verankerung. (Symbolbild) © Redeleit/Imago

Aber nicht nur im Winter hat der Folientunnel seine Vorzüge: Wind, starker Niederschlag, aber auch Insekten und größere Tiere können so in den anderen Jahreszeiten Ihren Pflanzen nichts anhaben. Folientunnel halten bei richtiger Pflege meist mehrere Jahre, bevor sie durch UV-Strahlung dann allmählich altern und ausgetauscht werden sollen.

Blumen vor Frost und Schnee schützen: Diese Gewächse danken es Ihnen

Besonders filigrane Dahlien, Kamelien, Rosen und junge Bäume sollten im Winter unter den Folientunnel wandern. Wärmeliebende Gemüsesorten wie Tomaten sollten ebenfalls im Folientunnel untergebracht werden oder in ein eigens für das aromatische Gemüse konzipierte Tomatenhaus gebracht werden. Letztere unterscheiden sich von Folientunnels dadurch, dass sie höher sind, denn Tomatenpflanzen erreichen nicht selten eine Höhe von bis zu zwei Metern. Im Folientunnel brauchen die Gewächse dann die übliche Pflege. Zu beachten ist aber, dass aufgrund der hohen Dichte der Folien kleine Löcher zur Belüftung eingebaut werden müssen, denn sonst droht unter der hohen Luftfeuchtigkeit Pilzbefall.

Auch interessant