1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Blühender Efeu: Darum sind die kleinen, gelben Blüten der Pflanze so wichtig

Erstellt:

Von: Anna Katharina Küsters

Blühenden Efeu dürfen Gartenfans im Herbst nicht anrühren. Die Pflanze lockt mit ihren Blüten Insekten an und eine Art ganz besonders stark.

Berlin – Rückt der Winter langsam näher, wird es für viele Insekten im Garten allmählich schwierig, noch genügend Futter zu finden. Efeu kommt da wie gerufen, denn er blüht meist noch bis in den November hinein. Da viele Gehölze im Herbst nochmals einen letzten Rückschnitt bekommen, müssen Gartenfreunde wissen, dass das bei Efeu keine gute Idee ist. Denn die späten Blüten des Efeus ziehen eine ganz besondere Insekten-Art an.

Blühender Efeu: Deswegen dürfen Sie die Pflanze jetzt nicht zurückschneiden

Efeu hat Menschen einiges voraus. Vor allem beim Alter ist er unschlagbar, denn eine Efeu-Pflanze kann bis zu 500 Jahre alt werden. Auch beim Klettern ist die Pflanze eindeutig geschickter als viele Gärtnerinnen und Gärtner, denn Efeu klettert ganze Häuserwände ohne Probleme hoch*. Dass die Pflanze dabei übrigens nur Schaden an der Hausfassade anrichtet, ist laut dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) so nicht richtig. Bei alten Gebäuden beispielsweise schützt der Efeu das Gemäuer vor Feinstaub und anderen Umwelteinflüssen. Daneben wirkt er wie ein natürliches Kühlschild, denn aufgrund der Verdunstung seiner Blätter kühlt Efeu die Temperatur rund um das Gebäude im Sommer spürbar ab.

Der botanische Name des Efeus lautet Hedera helix und er gehört zur Familie der Araliengewächse. Was seinen Standort angeht, ist er nicht wählerisch, bevorzugt aber schattige bis halbschattige Ecken. Sobald Efeu etwas zum Hochranken gefunden hat, ergreift er seine Chance und erklimmt schwindelerregende Höhen. Daher galt die Pflanze bei den alten Römern auch als Symbol der Treue, da sich Efeu aus damaliger Perspektive an andere Pflanzen wie etwa Baumstämme anschmiegte.

Zu sehen sind blühende Efeupflanzen, auf denen zwei Schmetterlinge sitzen (Symbolbild).
Besonders Schmetterlinge profitieren von der späten Blüte des Efeus (Symbolbild). © Sabine Brose/Imago

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Blühender Efeu: Vegetationsphasen des Efeus

Nun schätzen viele Gartenfreunde Efeu besonders aufgrund seiner immergrünen Blätter. Damit ist nämlich auch im Winter für Blickschutz gesorgt und der Garten wirkt nicht ganz so trist. Daneben bietet das dichte Laub vielen Vögeln und anderen Tieren Unterschlupf und Lebensraum, es haben also sowohl Menschen als auch Tiere etwas von dieser Pflanze.

Einen Teil des Efeus vergessen aber viele: die Blüten. Es kann laut NABU zwar bis zu zehn Jahre dauern, bis der Efeu das erste Mal blüht, doch dann ist er ein wahres Fest für Insekten im Herbst. Besonders Admirale zieht die Blüte der Pflanze an, aber auch noch zahlreiche andere Schmetterlinge. Die Blütezeit des Efeus reicht bis Ende November und bietet damit den letzten noch lebenden Insekten die perfekte Nahrungsquelle. Besonders oft neben dem Admiral sind auch folgende Falter im Herbst an Efeu zu entdecken:

Blühenden Efeu sollten Gartenfreunde also im Herbst keinesfalls zurückschneiden. Er ist eine der Hauptnahrungsquellen für Insekten im Herbst. Wer die Blüten abschneidet, der beraubt viele Tiere ihrer Futterstelle. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant