1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Blühende Hecken: Das sind die schönsten Pflanzen dafür

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Hecken sind meist grün und schlicht gehalten. Setzen Sie stattdessen doch Akzente mit blühenden Hecken. Die sehen nicht nur schön aus, sie helfen auch Insekten und duften toll.

München – Der ideale Pflanzzeitpunkt für Hecken ist zwar der Herbst, doch auch im Frühjahr können sie gesetzt werden. Bei der Wahl der Hecke treffen Gartenfans eine Entscheidung für viele Jahre. Der Trend geht klar hin zum Insektenschutz und den können Sie auch bei der heimischen Hecke mit blühenden Hecken leicht umsetzen.

Blühende Hecken: Das sind die schönsten Exemplare

Egal ob als Abgrenzung des Grundstücks, als Sichtschutz für die Terrasse oder als Zaun innerhalb des Grundstücks – Hecken begleiten uns im Garten. Die Wahl fällt oft schwer, vor allem als Sichtschutz eignen sich Pflanzen wie Thuja oder Zypresse. Doch gerade Thuja-Hecken sind für Insekten oder Vögel kaum von Wert.

Eine ganz andere Richtung können Gärtnerinnen und Gärtner dagegen mit blühenden Hecken einschlagen. Das sind Laubgehölze, die im Frühjahr oder Sommer blühen und teils duften. Sie haben sogar die Wahl zwischen einer Hecke aus nur einer Pflanzenart oder verschiedenen Pflanzen. Viele Anbieter liefern inzwischen sogar Sets nach Tierart oder Vorlieben unterteilt, sodass die Wahl leichter fällt.

Das sind beispielsweise schöne Pflanzen für blühende Hecken:

Außerdem beliebt sind etwa Weigelie, Kolkwitzie oder Fingerstrauch. Pflanzenfans sollten nicht nur nach Optik entscheiden, sondern sich auch vorab überlegen, wie hoch die Hecke werden soll. Manche Pflanzen bleiben eher klein, andere dagegen benötigen öfter Rückschnitte. Ob Insektennahrung, Vogelschutzhecke oder einfach nur zur Zierde: Blühende Hecken verwandeln Ihren Garten für mehrere Wochen jährlich in ein Blütenmeer und punkten teils mit toller Herbstfärbung.

Wer es natürlicher mag, sollte auf heimische Pflanzen und ungefüllte Blüten setzen. Zu bedenken sind einzig die jeweiligen Krankheiten sowie der richtige Standort. Komplett im Schatten fühlen sich die wenigsten Pflanzen wohl. Und auch wenn Sie bereits eine Gartenmauer haben, kann auch diese noch mit Efeu oder Rosen begrünt werden.

Auch interessant