1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern

Warum werden Bäume weiß angepinselt: Das bedeutet der Anstrich wirklich

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mattias Nemeth

In Schrebergärten oder auf der Streuobstwiese sieht man es ab November häufiger: die weiße Farbe an den Obstbäumen. Doch warum werden Bäume weiß angepinselt?

München – Wer seine Bäume weiß anmalt, der wird nicht nur mit seltsamen und verwunderten Blicken konfrontiert. Auch neugierige Frage und teils abstrusen Theorien über den Zweck des Bepinselns sind vorprogrammiert. Doch wieso macht man dies und für wen lohnt sich die Arbeit?

Warum werden Bäume weiß angepinselt: Was der Anstrich bedeutet

Die weiße Farbe ist ein spezieller Kalkanstrich. Dafür kann also nicht einfach irgendeine Farbe genommen werden, sondern nur eine, die für Bäume geeignet ist. Diese Kalkfarbe besteht zu größten Teilen aus pulverisiertem Kalk und Wasser. Mit dieser können Sie den Baumstamm kalken, am besten vom Boden bis zur Krone. Dieser Anstrich sollte mehrmals aufgetragen werden. So werden die meisten im Holz abgelegte Schädlingslarven abgetötet. Wenn der Anstrich durch Regen abgewaschen wird, kann er einfach erneuert werden.

Ein Schrebergarten mit Bäumen die mit Kalk angestrichen wurde. (Symbolbild)
Ein häufiger Anblick in Schrebergärten. (Symbolbild) ©  Michael Kneffel/Imago

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Warum werden Bäume weiß angepinselt: Die Vorteile und der Nutzen des Anstrichs

Der weiße Anstrich hat folgende Vorteile:

Doch informieren Sie sich vorher. Denn nicht alle Pflanzen vertragen den Kalk und dürfen deshalb auch nicht angestrichen werden. So zum Beispiel Magnolien. Fast alle heimischen Obstbäume vertragen den Kalk aber sehr gut. Dieser Anstrich kann auch noch im Januar erfolgen, wie kraut&rüben berichtet. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant