1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern
  4. Anbau

Tomaten im Topf: So klappt der Anbau problemlos

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Tomaten sind beliebte Gemüsepflanzen für Garten und Balkon. Wer wenig Platz hat oder flexibel sein will, pflanzt sie in einen Topf. Dabei sind ein paar Punkte wichtig.

München – Tomaten sind lecker und erfrischen. Ob für Soßen, im Salat oder auf der Pizza – Tomaten eignen sich eigentlich für alles. Wer sie nicht direkt ins Gewächshaus oder Beet setzen will, kann Tomaten auch im Topf anbauen. Dabei sollten Pflanzenfans nur richtig vorgehen, damit die Ernte später auch gelingt.

Tomaten im Topf: So gelingt der Anbau ohne Probleme

Tomaten selbst anzubauen ist mit dem richtigen Standort und der passenden Pflege nicht so schwer. Wer Tomaten statt ins Beet direkt in einen Topf setzen will, kann das ebenfalls tun. Dann sollten Pflanzenfans aber einige Punkte beachten, die im Beet keine Rolle spielen würden. Denn ein Topf beschränkt die Pflanze immer etwas und Gartenfans müssen bei der Versorgung nachhelfen.

Das ist bei Tomaten im Topf zu beachten:

Regelmäßiges Gießen ist bei Topfpflanzen enorm wichtig. Zudem kann es helfen, störende Zweige oder Blätter bei Tomaten zu entfernen und sie so etwas auszulichten. Das sogenannte Ausgeizen ist etwa ab Juni möglich. Tomaten im Topf sind vor allem für Pflanzenfans ideal, die keinen eigenen Garten oder im Beet nicht mehr genügend Platz haben. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant