1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern
  4. Anbau

Mistbeet und Kalter Kasten: So bekommen Sie einen Überblick über die Frühbeete

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna Katharina Küsters

Frühbeete sind im Februar ein Muss in jedem Gemüsegarten. Denn mit einem Kalten Kasten oder einem Mistbeet gelingt auch in diesem Monat schon die Anzucht von Gemüse.

München – Mit kleinen aber deutlich spürbaren Schritten nähert sich der Frühling. Gartenfreunde, die bereits im Februar einige Gemüsepflanzen im Garten vorziehen wollen, sollten über den Bau eines Frühbeetes nachdenken. Das gibt es entweder als sogenannter Kalter Kasten oder als Mistbeet.

Mistbeet und Kalter Kasten: So ziehen Sie Gemüse im Frühbeet

Jeden Tag scheint die Sonne ein kleines bisschen länger und der Winter zieht sich langsam zurück. Höchste Zeit für passionierte Gartenfreunde, sich Gedanken über das zukünftige Gemüsebeet zu machen. Wer mit am Anbau nicht mehr warten möchte, kann auch in den letzten Wintermonaten schon mit der Anzucht von Balkonblumen in der Wohnung oder einem Frühbeet im Garten beginnen. Das Frühbeet lässt sich auf unterschiedliche Weise bestellen, sodass Gärtnerinnen und Gärtner zwischen kalten und warmen Frühbeeten oder auch einem sogenannten Kalten Kasten oder einem Mistbeet unterscheiden. Geschickte Gartenfreunde bauen sich ihr Frühbeet auch selbst*.

Mistbeet und Kalter Kasten: Das verbirgt sich hinter einem kalten Frühbeet

Ein Kalter Kasten beziehungsweise ein kaltes Frühbeet besteht aus einem Holzkasten, den Pflanzenfans mit einem lichtdurchlässigen Deckel verschließen. Der Deckel besteht meistens aus einer Plastikfolie, die Bastelfans auf einen Holzrahmen spannen. So ist es möglich, das spärliche Sonnenlicht im phänologischen Vorfrühling zu nutzen, um ein warmes und feuchtes Klima im Frühbeet zu erzeugen. Je nach Wetterlage kann der Deckel aufliegen oder hochgeklappt sein und frische Luft an das Gemüse lassen.

Besonders gut funktioniert der Kalte Kasten, wenn das hintere Brett des Kastens höher ist als die Seitenteile und das vordere Brett. Dann liegt der Deckel schräg auf und das Regenwasser kann problemlos ablaufen. Der Kalte Kasten sollte dabei Richtung Süden ausgerichtet stehen.

Mistbeet und Kalter Kasten: So funktioniert ein Mistbeet

Ist der Kalte Kasten transportabel und beliebig umstellbar im Garten, bekommt das Mistbeet einen festen Platz. Das liegt an der Art und Weise der Aufstellung. Ist der Kasten angefertigt, graben Gartenfreunde an seinen Standort ein Loch aus. Rund einen halben Meter tief muss es schon sein, denn dieses Loch füllen Pflanzenfans danach mit Stallmist. Auf die etwa 30 Zentimeter dicke Mistschicht kommt dann 20 Zentimeter dick Kompost und Gartenerde. Nun harken Gartenfreunde die Erde glatt und stellen den Mistkasten darauf. Um die Hitze des Stallmistes zu erhalten, ist ein Randabschluss des Kastens mit Laub oder Stroh sinnvoll.

Mistbeet und Kalter Kasten: Diese Pflanzen wachsen schon im Februar

Während eines milden Februars gelingt eine Anzucht im Frühbeet problemlos. Besonders leicht gelingen beispielsweise:

Diese Pflanzen mögen einen geschützten, warmen und sonnigen Standort. Besonders Kresse wächst schnell und Anfänger unter den Pflanzenfans feiern mit dieser Pflanze schnell erste Anbau-Erfolge. Düngen sollten Gartenfreunde im Frühbeet mit Pflanzenjauche. Beim Gießen müssen Gärtnerinnen und Gärtner etwas vorsichtig sein, da die kleinen Keimlinge noch recht empfindlich sind. Am besten brausen Sie die zarten Pflanzen mit lauwarmen Wasser ab. *merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant