1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern
  4. Anbau

Die Höhle der Löwen (VOX): Abbaubarer Blumentopf „Pottburri“ überzeugt Investor

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna Katharina Küsters

Zu sehen ist ein Blumentopf von „Pottburri“, der mit Tulpen bestückt ist. Eine Frau gräbt gerade mit einer Schaufel ein Loch, um die Pflanze samt Topf einzupflanzen.
Den „Pottburri“ pflanzen Gartenfreunde direkt mit ins Beet ein. © Peter Leenders

Die Geschwister Toni und Alex haben es geschafft und Investor Ralf Dümmel von ihrer Idee eines biologisch abbaubaren Blumentopfes namens „Pottburri“ überzeugt. So steht es jetzt um das Unternehmen.

Update vom 27. April, 8:30: In der gestrigen TV-Show „Die Höhle der Löwen“ haben Antonia und Alexander Cox Investor Ralf Dümmel von ihrem biologisch abbaubarem Blumentopf „Pottburri“ überzeugt. Dümmel investierte 150.000 Euro und erhielt dafür 20 Prozent der Firmenanteile. Die Geschwister freuten sich über die Unterstützung, die sie durch Dümmel erhalten und das damit einhergehende wichtige Netzwerk im Handel.

So konnten sie seit der Show bereits mehrere neue Unternehmenskunden gewinnen wie etwa Blume2000. Seit Februar bietet das Geschwisterpaar auch einen Onlineshop an, bei dem Gartenfreunde die Töpfe direkt bestellen können. Seit der Gründung des Unternehmens mit der Hilfe des Rohstoffunternehmens Golden Compound und dem Kunststoffverarbeiter Osko verkauften sich mehr als vier Millionen der abbaubaren Töpfe, für dieses Jahr sind zehn Millionen geplant. In Zukunft soll der „Pottburri“ außerdem in ganz Europa auf den Markt kommen. Daneben arbeiten die Geschwister auch an Töpfen mit unterschiedlich großen Durchmessern und an einer variablen Haltbarkeit der Töpfe unter der Erde. Auch das Unternehmen Golden Compound entwickelt mittlerweile schon Kaffeekapseln aus der abbaubaren Naturfaser und erhofft sich damit weitere Erfolge.

Erstmeldung vom 21. April, 9:50 Uhr: Köln – „Ohne Müll und aber!“ – das ist die Devise des Geschwisterpaares Antonia und Alexander Cox aus NRW. Die beiden wachsen im Gartenbaubetrieb ihrer Eltern auf und lernen das Pflanzen-Geschäft von Kindertagen an kennen. Dass im Alltag eines solchen Betriebes viel Müll entsteht, fiel schon ihrem Großvater auf. Seine Idee, abbaubare Blumentöpfe zu entwickeln, haben seine Enkelkinder nun umgesetzt. Ihre Erfindung „Pottburri“ stellen sie am Montag (26. April) in der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ auf VOX vor.

Die Höhle der Löwen (VOX): Geschwisterpaar stellt nachhaltigen Blumentopf „Pottburri“ vor

Alex und Toni sehen es als Investition in eine umweltfreundlichere Zukunft, sollten sie am Montag bei der „Höhle der Löwen“ auf VOX einen Deal ergattern. Denn ihre Idee eines biologisch abbaubaren Blumentopfs verspricht nicht nur weniger Müll, sondern auch weniger Arbeit für Gartenfreunde.

Und dabei ist das Prinzip von „Pottburri“ ganz simpel: Der neue Blumentopf besteht zum größten Teil aus Sonnenblumenschalen. Diese Schalen entstehen bei der Produktion von Sonnenblumenkernen und landen im Normalfall zu 100 Prozent im Müll. Die Geschwister machen sich das Abfallprodukt zunutze und kreieren daraus einen Blumentopf, der folgende Eigenschaften haben soll:

Pilze und Bakterien würden sich im Laufe der Zeit über den Topf aus Naturfaserwerkstoff hermachen und ihn zersetzen, sodass im Blumen- oder Gemüsebeet keinerlei Topfrückstände mehr übrig blieben. Laut Alex und Toni hinterlässt der Topf dabei keine umweltschädlichen Stoffe in der Erde.

Zu sehen sind Antonia Cox und Alexander Cox, die Gründer von „Puttburri“. Beide sitzen einem Gewächshaus vor blühenden Blumen und tragen schwarze T-Shirts.
Die Gesichter hinter „Pottburri“: die Geschwister Antonia und Alexander Cox © Pottburri GmbH

Die Höhle der Löwen (VOX): So hoch soll das Investment für Pottburri sein

Für Gartenfreunde verspricht der Topf vor allem Erleichterung der Gartenarbeit. Denn wenn sich der Topf selbst zersetzt, müssen Gärtnerinnen und Gärtner die Pflanzen nicht erst austopfen, bevor sie ins Beet kommen. Sie pflanzen die Blumen, Kräuter und Gemüsepflanzen direkt mitsamt dem Topf ein, der sich dann im Laufe der Zeit auflöst. So fällt kein Müll an und Gartenfreude sparen Zeit. Natürliche Produkte sind zurzeit bei „Der Höhle der Löwen“ oft vertreten, so konnten beispielsweise die Erfinder der wach machenden „Qinao“-Dragees ein Investment ergattern*.

Für ihre Revolutionierung des Blumentopf-Marktes wünschen sich Alex und Toni ein Kapital von 150.000 Euro. Der Investor aus „Die Höhle der Löwen“ würde dann einen Anteil von 12,5 Prozent an der Firma erhalten. Als mögliche Investoren werden im Moment Georg Kofler, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel gehandelt. Am Montag (26. April) fällt bei der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ auf VOX die Entscheidung. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant