Anbau leicht gemacht

Gemüsesorten für Anfänger: Dieses Gemüse ist pflegeleicht

  • Franziska Irrgeher
    vonFranziska Irrgeher
    schließen

Gemüse anzubauen gehört für viele einfach mit dazu. Wer aber neu in der Welt des Anbaus ist, wünscht sich schnellen Erfolg. Mit den richtigen Sorten klappt das auch.

München – Eigenes Gemüse anzubauen ist der Traum vieler Gartenbesitzer. Glücklicherweise braucht es dafür aber längst keinen Garten mehr. Ein Hochbeet auf der Terrasse, eine Schale am Fenster oder eine Parzelle auf dem Feld können ebenso ausreichen. Damit Anfänger nicht sofort wieder den Mut verlieren, sollten sie sich an bewährte und einfach anzubauende Gemüsesorten halten.

Gemüsesorten für Anfänger: Welches Gemüse sich perfekt eignet

Es gibt Gemüse, das nach der Keimprobe überaus einfach ausgesät und angebaut werden kann. Und dann gibt es Sorten, die zwar bekannt, beliebt oder alt sind, aber Gärtner in den Wahnsinn treiben. Mal stimmt der Standort oder die Bodenqualität nicht oder die richtige Fruchtfolge wurde nicht beachtet und schon geht das Gemüse ein. Auch Schädlinge machen sich gerne über die Ernte her. Anfänger sollten daher zu Gemüse greifen, das fast immer erfolgreich großgezogen werden kann.

Geeignete Gemüsesorten für Anfänger sind beispielsweise:

  • Radieschen: Radieschen sind nicht nur roh lecker im Salat, sondern wachsen auch schnell. Etwa drei bis sechs Wochen dauert es, bis man sie nach der Aussaat ernten kann. Ausgesät werden kann sogar von März bis zum September und da sie klein sind, eignen sich Radieschen auch perfekt für Kästen auf dem Balkon oder der Terrasse. Halbschatten ist eine gute Grundlage, ansonsten brauchen Radieschen glücklicherweise wenig Pflege.
  • Salat: Salat ist vielleicht nicht so spektakulär, wächst aber gut. Als Lichtkeimer kann er anfangs schnell austrocknen, aber ist insgesamt sehr unkompliziert. Guter Schneckenschutz am Beet vorausgesetzt. Wer nur einzelne Blätter erntet, sorgt außerdem dafür, dass Salat wieder nachwächst. Damit er nicht blüht, ist ein schattiger Standort gut.
  • Topinambur: Topinambur wird auch bei uns immer beliebter und lässt sich gut anbauen. Auch bei nicht idealen Bedingungen wächst die Pflanze, die Ernte kann bis in den Winter hinein möglich sein. Allerdings sollten Gartenfans den Bereich begrenzen, denn Topinambur breitet sich ähnlich wie Bärlauch gerne aus. Eine Rhizomsperre ist daher absolutes Muss.
  • Mangold: Mangold ist hübsch anzusehen und sehr pflegeleicht. Schädlinge bleiben der Pflanze auch eher fern, ebenso Schnecken. Perfektes Gemüse für Anfänger also. Auch dabei gilt: Schneiden Sie die äußeren Blätter ab, dann wächst die Pflanze nach. Ab April kann Mangold ausgesät werden.
  • Buschbohnen: Bohnen brauchen normalerweise Schnüre oder ein Gerüst, an dem sie emporgezogen werden. Buschbohnen dagegen bleiben niedrig und sind auch sonst überaus pflegeleicht. Wer regelmäßig Bohnen erntet, regt die Pflanze außerdem zur Nachproduktion von Blüten an.

Sie sehen also: Für Anfänger gibt es genug Auswahl an Gemüse für jeden Geschmack. Radieschen sind besonders für Kinder spannend, denn ähnlich wie Kresse wachsen sie schnell und zuverlässig.

Rubriklistenbild: © IMAGO / Westend61

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare