1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern
  4. Anbau

Blühendes Basilikum: Deswegen sollten Sie auf die großen Blätter verzichten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna Katharina Küsters

Basilikum blüht ab einem bestimmten Zeitpunkt im Sommer. An sich ist das nicht schlimm, die Blätter werden dann nicht giftig.

Bonn – Auf dem Balkon oder im Beet summt und brummt es, vor allem im Kräuterbeet. Denn da beginnt im August allmählich das Basilikum zu blühen und das haben Insekten wie Bienen besonders gerne. So mancher Gartenfan fragt sich dann aber schnell, ob er die Blätter des Basilikums noch essen darf oder ob sich Giftstoffe darin bilden. Doch das Basilikum lässt sich noch vielfältig einsetzen, wenn Gärtnerinnen und Gärtner mit den Blüten richtig umgehen.

Blühendes Basilikum: So können Sie die Pflanze jetzt noch verwenden

Basilikum gehört im Sommer nicht nur auf jede leckere Pizza oder auf ein ofenfrisches Baguette, sondern schmeckt auch als Zutat im Cocktail gut und peppt so manches kühles Wasser auf. Besonders praktisch ist es, wenn Gartenfreunde nicht erst in den Supermarkt fahren müssen, um sich ihre Basilikum-Blätter zu besorgen, sondern einfach welche im Kräutergarten oder auf dem Balkon zupfen können.

Zu sehen ist eine Basilikumpflanze mit kleinen, weißen Blüten in Nahaufnahme (Symbolbild).
Die Blüten des Basilikums locken Insekten an (Symbolbild). © blickwinkel / Imago

Bei der Ernte lohnt es sich, nicht wahllos Blätter abzuzupfen. Gartenfreunde sollten sich lieber zuerst an den größeren Blättern orientieren und die oberen Triebe bis zur nächsten Blattachse zu ernten. Das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) rät dazu, in den frühen Morgenstunden zu ernten, da dann das Aroma in den Blättern am stärksten ist. Gartenfreunde müssen übrigens nicht enttäuscht sein, wenn es nicht klappt, Basilikum aus dem Supermarkt zu Hause für eine längere Zeit zu kultivieren. Die verkauften Pflanzen haben meist schon einen sehr langen Transportweg hinter sich und sind in einer Plastikhülle geschützt. Entfernen Gartenfreunde diese Hülle sofort komplett, erholt sich das Basilikum selten von diesem schnellen Umgebungswechsel. Laut dem BZfE funktioniert es besser, die Hülle nur Schritt für Schritt zu entfernen. Außerdem hilft es, das Basilikum direkt nach dem Kauf umzutopfen*.

Blühendes Basilikum: Weiße Blüten für Bienen

Gelingt die Kultivierung des Supermarkt-Basilikums oder haben Gartenfreunde Basilikum aus Samen erfolgreich groß gezogen, blüht die Pflanze im Sommer. Viele Gärtnerinnen und Gärtner fragen sich dann, ob sie das Basilikum noch essen können oder ob es schädlich ist.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Blüht das Basilikum, haben Gartenfans folgende Möglichkeiten:

Giftig werden die Basilikum-Blätter also keineswegs, sie schmecken nur nicht mehr so sanft und aromatisch. Wissenswert ist auch, dass das Basilikum sein Wachstum einstellt, sobald es blüht. Gartenfans müssen sich also nicht wundern, wenn keine neuen Blätter mehr nachkommen oder die vorhandenen allmählich gelb werden. Die Haupterntezeit der Pflanze ist dann also vorbei. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant