1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gärtnern
  4. Anbau

Auberginen ernten: So erkennen Sie den richtigen Zeitpunkt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Auberginen aus dem eigenen Garten schmecken nicht nur gut, sondern sparen auch eine Menge Geld. Wann die Früchte reif sind, kann man an einigen Hinweisen erkennen.

München – Auberginen sind nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund. Botanisch gehören sie übrigens zu den Beeren. Auberginen haben einen hohen Ballaststoffgehalt und sind reich an Mineralstoffe und Vitaminen, auch beispielsweise Betacarotin ist enthalten. Allerdings haben gekaufte Auberginen ihren Preis, einfacher wäre die Ernte aus eigenem Anbau. Wann selbst gezogene Auberginen reif sind, lässt sich an einigen Anhaltspunkten erkennen.

Auberginen ernten: So erkennen Sie den richtigen Zeitpunkt

Auberginen selbst anzubauen, ist nicht zu schwer und geht auch im Kübel. Wer die Pflanze allerdings in größeren Gruppen ins Freiland setzt, der verliert wahrscheinlich schnell den Überblick. Denn die Blätter verdecken rasch die heranwachsenden Früchte. Dann ist es schwerer, den korrekten Erntezeitpunkt zu bestimmen als bei nur einer Pflanze.

Zu sehen sind die Hände einer Person, die eine reife Aubergine in einem Beet hält (Symbolbild).
Reife Auberginen sind nicht ganz so einfach zu erkennen (Symbolbild). © Berena Alvarez/Addictive Stock/Imago

Wichtig ist für den richtigen Erntezeitpunkt der Aubergine daher zunächst die regelmäßige Kontrolle der Früchte. Nicht nur auf Größe, sondern auch auf Schadstellen und Schädlinge. Reife Auberginen sollten allgemein schön glänzen und nicht zu matt aussehen, doch bei guter Pflege sehen sie im Garten quasi immer so aus.

Folgende Kriterien zeigen reife Auberginen an:

Allerdings sind nicht alle Auberginen gleichzeitig reif. Gartenfans sollten die Proben daher regelmäßig durchführen und immer wieder reife Früchte ernten. Für die Ernte eignet sich eine Schere oder ein scharfes Messer, beides muss sauber sein. Die Kelchblätter und Stiele können etwas stachelig sein, Gartenhandschuhe sind daher eine gute Idee bei der Ernte. Schneiden Sie die Frucht am Stielansatz ab.

Wer Auberginen nicht zum Verzehr, sondern fürs Vermehren nutzen möchte, sollte sie überreif werden lassen, bis die Kerne dunkel sind.

Leider kommt es bei der Auberginen-Ernte aber vor allem auf Erfahrung an. Wenn also in der ersten Saison etwas schief geht, sollten Sie sich nicht entmutigen lassen und es im nächsten Jahr wieder versuchen. Auberginen enthalten übrigens Solanin, unreife Früchte deutlich mehr. Daher sollten Auberginen nie roh gegessen werden.

Leckere Rezepte wären beispielsweise Halloumi-Auberginen-Röllchen, Auberginenröllchen vom Grill, Auberginenmus, eine Auberginen-Tarte oder ein leckerer Auberginen-Auflauf mit Mandeln.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant