1. 24garten
  2. Mein Garten

Blätter von Zimmerpflanzen säubern: So entfernen Sie den Staub ohne Beschädigungen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Ihre Zimmerpflanzen sind ausgelaugt und wachsen nicht? Dann sollten Sie die Blätter säubern, denn Staub kann Zimmerpflanzen massiv stressen.

München – Zimmerpflanzen frisch vom Händler sehen schick aus, saftig grün, manchmal blühend und meist ziemlich perfekt. Zu Hause angekommen, finden sie dann einen geeigneten Standort, werden gedüngt, gegossen und trotzdem sehen sie irgendwann gar nicht mehr glücklich aus. Denn mit der Zeit bildet sich Staub. Was bei Möbeln kein Problem und nur ein optischer Störfaktor ist, stresst die Pflanze gewaltig. Staub auf Zimmerpflanzen sollten Sie daher regelmäßig entfernen.

Blätter von Zimmerpflanzen säubern: So gehen Sie richtig gegen Staub vor

Pflanzen wachsen in der Natur auf dem Boden, an Steinen, Bäumen und notfalls auch Mauern, in jedem Fall werden sie aber irgendwie nass und das meist regelmäßig. Staub oder anderer Dreck kann sich also bestenfalls gar nicht erst ablagern oder wird irgendwann herunter gewaschen. In der Wohnung werden Zimmerpflanzen jedoch selten geduscht und auch das Abstauben vergessen selbst liebevolle Pflanzenbesitzer gerne mal. Vor dem Winter ist ein guter Zeitpunkt, den Zimmerpflanzen noch mal etwas Gutes zu tun, sie haben es in der dunklen Jahreszeit schwer genug.

Zu sehen sind Hände, die die Blätter eines Drachenbaumes mit einem roten Tuch säubern (Symbolbild).
Die Blätter von Zimmerpflanzen sollten regelmäßig gesäubert werden (Symbolbild). © Westend61/Imago

Staub auf den Blättern erschwert der Pflanze die Fotosynthese, eine staubfreie Pflanze fühlt sich automatisch wohler, zudem merken Pflanzenfans so auch schnell, wenn sich Schädlinge oder Pilze und Bakterien breit gemacht haben.

So säubern Sie die Blätter von Zimmerpflanzen:

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Blätter von Zimmerpflanzen säubern: Diese Details sind wichtig

Wird Wasser genutzt, sollte es lauwarm sein, nicht zu heiß und nicht zu kalt. Vor allem im Winter mit trockener Heizungsluft wird mehr Staub aufgewirbelt. Eines ist beim Säubern der Blätter besonders wichtig: Seien Sie vorsichtig. Viele Pflanzen haben sehr empfindliche Blätter und selbst robuste Exemplare knicken schnell um.

Neben der Blattpflege ist natürlich die allgemeine Pflanzenpflege wichtig, höhere Luftfeuchtigkeit, wenn gewünscht, im Winter, keine Pflanzen auf Heizungen, regelmäßiges Düngen und Gießen ohne Staunässe und die regelmäßige Kontrolle auf Schädlinge. Gegen zu trockene Heizungsluft gibt es außerdem einige Tricks*, denn die Luft schadet auch Pflanzen.

Zum Schluss ein paar Worte zu Blattglanzspray: Das Mittel wird auf die Blattoberseite aufgetragen und soll schnelles Verstauben verhindern und die Blätter schön glänzen lassen. Seien Sie damit vorsichtig. Erstens verträgt es nicht jede Pflanze und zweitens kann es, falsch angewendet, die Poren verstopfen. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant