1. 24garten
  2. Mein Garten

Badezusätze aus dem Garten: diese Pflanzen sollten Sie ausprobieren

Erstellt:

Von: Mattias Nemeth

Lavendelbadeöl, Duftkerze und Lavendelbadesalz (Symbolbild)
Badezusätze aus dem Garten sind entspannend und wohltuend.(Symbolbild) © Shotshop/Imago

Nach einem schönen Winterspaziergang ist ein wärmendes Bad etwas sehr wohltuendes. Vor allem mit Zusätzen aus dem eigenen Garten, die guttun und einen angenehmen Duft verströmen.

München – Ein warmes Bad ist entspannend und kann mit dem richtigen Zusatz auch heilsame Wirkung haben. Diese Zusätze müssen aber nicht immer aus der Drogerie stammen. Die heilenden Bestandteile kann man auch aus dem eigenen Garten nehmen. Dazu muss man nur wissen, wie und was man dafür nutzen kann.
Welche Kräuter sich als Badezusatz eignen und wie man diese nutzt, verrät 24garten.de*.

Aber es reicht nicht, einfach nur Kräuter in die Wanne zu geben. Denn dann würde am Ende nicht viel Badevergnügen bleiben. Sie bräuchten eine Dusche nach dem Bad und die Wanne eine längere Säuberungsaktion, wie kraut&rüben berichtet. Deshalb gibt es drei ganz einfache Methoden. Entweder füllt man die Kräuter in ein Säckchen, mahlt die Zutaten oder bereitet einen Sud daraus zu, den man ausgesiebt ins Badewasser gibt. Die Wassertemperatur sollte etwa 38 Grad Celsius betragen. Ein Kräuterbad sollte zwischen einer Viertelstunde und zwanzig Minuten dauern. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant