1. 24garten
  2. Mein Garten

Amazing Grey: Deswegen ist der graue Mohn so faszinierend

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna Katharina Küsters

Amazing Grey ist eine Klatschmohn-Sorte, die beeindruckende, graue Blütenblätter hervorbringt. Sie lässt Ihren Garten verwunschen aussehen.

München – Grau ist definitiv keine Farbe, die Gartenfreunde nur mit dem Alter und Winter in Verbindung bringen sollten. Denn es gibt eine Klatschmohn-Sorte, die Grau revolutioniert und als Blütenfarbe in den Garten bringt. Dass das verzaubernd wirkt auf den Betrachter, steckt schon im Namen, denn Amazing Grey verspricht vor allem eine aufregende, außergewöhnliche Blume im Beet zu werden.

Amazing Grey: Diese Bedingungen braucht der graue Mohn

Die Sorte Amazing Grey ist unter den Sorten des Klatschmohns wohl eine der ausgefallensten. Ihre Blüten leuchten nicht wie gewöhnlich in Purpurrot, Orange oder Weiß, sondern sind grau, dunkelblau oder schieferblau. Ihr Rand ist meist weiß oder hellgrau und der Grund der Blüte ist dunkelrot. Damit gibt Amazing Grey ein sehr ungewöhnliches Bild im Garten ab, das aber bezaubert und einen jedes Jahr wieder neuen Klatschmohn aussäen lässt.

Amazing Grey ist eine einjährige Pflanze, die etwa 70 Zentimeter hoch wächst. Sie ist leider nicht als Balkonbepflanzung in Töpfen geeignet, verschönert das Blumenbeet aber umso mehr mit ihren außergewöhnlichen Blüten. Besonders in naturnahen Gärten oder Bauerngärten kommt ihre ganze Schönheit gut zur Geltung. Vor allem in immer trockener werdenden Frühsommern lohnt sich die Aussaat von Amazing Grey, denn die Pflanzen kommen mit wenig Regenwasser aus und vermehrt sich über ihre Samen im Laufe der Zeit sogar selbst im Garten. Wer das unterbinden möchte, schneidet die verblühten Köpfe einfach ab. So verteilen sich die Samen nicht mehr.

Amazing Grey: So säen Sie die graue Schönheit am besten aus

Amazing Grey lässt sich von März bis Juni im Garten aussäen. Die Mohn-Samen sind Lichtkeimer. Das bedeutet, dass Gartenfreunde die Samen nicht tief in die Erde stecken müssen, sondern lediglich leicht andrücken sollten. Beim Aussäen müssen Gärtnerinnern und Gärtner noch nicht so vorsichtig sein, was die Samenmenge angeht. Wachsen die Keimlinge jedoch heran, sollten Pflanzenfans die Sprossen verdünnen. Am Ende braucht der Klatschmohn nämlich einen Pflanzabstand von etwa 25 Zentimetern zwischen den einzelnen Pflanzen. Etwa drei Wochen nach der Aussaat strecken die ersten grünen Pflänzchen ihre Köpfe aus der Erde.

Anders als andere empfindliche Pflanzen, wächst Amazing Grey auf kalkhaltigen Böden besonders gut. Außerdem sollte der Boden locker, sandig und nur mäßig nährstoffreich sein. Zu viel des Gutes tut dem Klatschmohn also nicht gut. Ebenfalls ist ein schattiger Platz für Amazing Grey keine Option. Die Pflanze muss in der vollen Sonne stehen, um richtig zu verblühen. Am besten ist es am Standort des Klatschmohns windgeschützt, so können Gartenfreunde die Blüten länger genießen.

Die Blüten des Amazing Greys halten sich nämlich maximal drei Tage an der Pflanze, erneuern sich aber durchgehend. So entstehen auch kaum Lücken in der Blütenpracht. Besonders Insekten freuen sich über die reiche Nahrungsquelle, wenn die Blüten einmal aufgehen.

Amazing Grey: Das passt gut als Beetpartner

Die Blüten sind imposant, sodass Gartenfreunde als Beetpartner für Amazing Grey besser etwas schlichtere Pflanzen wählen.

So passen folgende Pflanzen gut neben den Klatschmohn:

Gräser bieten sich dabei besonders gut an, denn sie sind sehr pflegeleicht, zurückhaltend und in der Regel mehrjährig. Wichtig ist auch, zu wissen, dass der Klatschmohn eine giftige Pflanze ist. Tiere und Kinder sollten also nicht in Kontakt mit der Pflanze und besonders ihrem Milchsaft kommen. Sind die Blütenblätter jedoch noch jung, lassen sie sich gut in Salat als essbare Blüten einstreuen und verschaffen einer sonst langweiligen Beilage große Aufmerksamkeit.

Auch interessant