1. 24garten
  2. Gesund ernähren

Was Apfelmus von Apfelmark unterscheidet

Erstellt: Aktualisiert:

Eine Frage des Zuckers: Was Apfelmus von Apfelmark unterscheidet
Kinder lieben meist Apfelmus. Kein Wunder: Er ist herrlich süß - Dank Zuckerzusatz. Apfelmark hingegen ist nur Apfel pur. © Bodo Marks/dpa-tmn

Sie werfen Apfelmus und Apfelmark in einen Topf? Das ist keine Wortklauberei. Denn es gibt einen kleinen, aber süßen Unterschied.

München - Beides besteht aus passierten Äpfeln, hat eine cremige Konsistenz und ist frei von sichtbaren kleinen Obststückchen. Auch Zutaten wie Zimt oder Vanille dürfen sie enthalten. Dennoch gibt es zwischen Apfelmark und Apfelmus einen Unterschied: Laut den Leitsätzen des deutschen Lebensmittelbuches enthält Apfelmark keine süßenden Zusätze.

Die Süße stammt ausschließlich aus dem fruchteigenen Zucker der Äpfel. Darauf weist die Verbraucherzentrale Bayern hin. Apfelmus dagegen könne zusätzlich gesüßt werden. Einige Produkte enthielten außerdem Zitronensäure oder Ascorbinsäure, um die Haltbarkeit zu verbessern und unerwünschte Farbveränderungen zu verhindern.

Lieber ohne Zucker? Blick auf die Zutatenliste

Neu sind Produkte, die Apfelmus heißen und ohne Zuckerzusatz auskommen, erklärt Silke Noll, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale. Denn bislang war in den Leitsätzen ein Mindestzuckergehalt für Apfelmus von 16,5 Prozent vorgegeben. Diese Vorgabe sei inzwischen entfallen. Wer genau darauf Wert legt, sollte einen Blick auf die Zutatenliste werfen, um Produkte ohne Zuckerzusatz zu erkennen. dpa

Auch interessant