1. 24garten
  2. Gesund ernähren

Sterben Vögel für Olivenöl? Wie Sie beim Kauf darüber mitentscheiden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Was hat Olivenöl mit toten Vögeln zu tun? Leider eine ganze Menge, denn je nach Erntemethode leiden die Tiere. Der Käufer entscheidet.

Heidelberg – Olivenöl sei nicht vegan, diese Aussage macht immer wieder die Runde und verunsichert Konsumenten. Zwar sind im Öl keine tierischen Inhaltsstoffe, doch die Erntemethode ist entscheidend und da haben wir beim Kauf ein Wörtchen mitzureden. Wir erklären, warum für Olivenöl manchmal Vögel leiden müssen und was jeder dagegen tun kann.

Sterben Vögel für Olivenöl? Wie Sie beim Kauf darüber mitentscheiden

Darüber, ob Produkte vegan sind oder nicht, gibt es oft rege Diskussionen, oftmals spielt die Herstellung eine große Rolle. Bei Olivenöl ist es die Produktion, die das pflanzliche Fett in ein zweifelhaftes Licht rückt, auch für Nicht-Veganer. Leiden wirklich Vögel für unser Öl? Die kurze Antwort ist: Ja, manchmal. Aber es ist ein wenig komplexer und zunehmend stellen Firmen die Produktion bewusst um.

Zu sehen sind geerntete grüne und schwarze Oliven samt Blättern auf einem Haufen (Symbolbild).
Olivenernte sollte Handarbeit sein (Symbolbild). © Andrea Mancini/Imago

Doch von vorne, um das Problem zu verstehen, müssen Sie wissen, wie Oliven teils geerntet werden:

Mit traditionellem Anbau hat das wenig zu tun, das alles betrifft vor allem große Betriebe, die in Massen produzieren und das auch nur in bestimmten Ländern. Sie haben also ein Mitspracherecht beim Kauf.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Und dass das Thema längst auch Fachleute interessiert, zeigt beispielsweise der online einsehbare Artikel im Magazin „Nature“ aus dem Jahr 2019 mit dem Titel „Stop harvesting olives at night — it kills millions of songbirds“, der den Stein gewissermaßen ins Rollen brachte. Das Instituto da Conservação da Natureza e das Florestas (ICNF) führte zum Beispiel eine Studie zum Thema durch. Die bisherigen Aufschreie aus Medien und Bevölkerung blieben keineswegs ohne Konsequenzen, Portugal verbot für das Erntejahr 2020 die Saugmaschienen. Doch um grundlegend etwas zu ändern, sollten sich mehr Menschen mit dem befassen, was sie da kaufen.

Sterben Vögel für Olivenöl? Der Käufer entscheidet

Viele Menschen wissen überhaupt nicht, wer den Preis für billiges Olivenöl oder Massenproduktion zahlt. Daher sollte der erste Schritt sein, sich damit auseinanderzusetzen. Wer es sich leisten kann, hat dann definitiv die Wahl. Denn neben der Massenernte geht es natürlich auch tierfreundlicher, viele Oliven werden per Hand geerntet. Dazu nennen diverse Quellen das Siegel „FAO GIAHS (Globally Important Agricultural Heritage System)“, das eine Ernte per Hand garantieren soll und Vorteile für die kleineren Produzenten vor Ort hat.

Eine andere Option gibt es aber auch noch: „Adoptieren“ Sie einen Baum. Das geht über diverse Anbieter, dabei zahlen Sie einen gewissen Betrag, bekommen dafür das Öl von einem Baum, über dessen Ernte Sie genau Bescheid wissen. Meist kann so ein „Abo“ auch jederzeit beendet werden. Es gibt also definitiv auch genug veganes und tierfreundliches Olivenöl, man muss nur die Augen offen halten.

Auch interessant