Gegen Erkältungsbeschwerden

Kräuterheilsalbe: So stellen Sie sie ganz einfach selbst her – nur mit natürlichen Zutaten

  • Jasmin Pospiech
    vonJasmin Pospiech
    schließen

Kräuter gelten bereits seit Jahrhunderten als bewährte Heilpflanzen bei allerlei Zipperlein. Wie Sie diese kostengünstig und natürlich selber herstellen, erfahren Sie hier.

München – Schon Hildegard von Bingen (81, ✝ 1179) rühmte in ihren Werken die besondere Kraft der Kräuter. Diese hatte sie über Jahre in ihrer Zeit im Kloster und dessen Garten studiert. Insbesondere die Wirkstoffe, also Stoffe, die die Pflanzen im Laufe ihres Wachstums gebildet und gespeichert haben.

Kräuterheilsalbe: So stellen Sie sie ganz einfach selbst her – nur mit natürlichen Zutaten

In den meisten Heilkräutern befinden sich diverse Stoffe, die wie Arzneien wirken und so bei verschiedenen Erkrankungen zum Einsatz kommen können. Diese sind je nach Pflanze unterschiedlich verteilt: Während sie bei einigen in den Samen stecken, befinden sie sich bei anderen in den Wurzeln oder sind in den Blättern gespeichert. Daher ist es so wichtig, zu wissen, wo die Wirkstoffe genau sitzen, um die richtigen Pflanzenteile zu sammeln.

Doch auch bei der Menge gilt die Faustregel: „Die Dosis macht das Gift.“ Bei vielen Kräutern ist es ein schmaler Grat zwischen heilender oder schädlicher Wirkung. Dieses Wissen wurde über Jahrhunderte weitergegeben und war schon unserer Großmutter bekannt, die Kräuter gerne für allerlei Hausmittelchen einsetzte. (Ingwertee: So bereiten Sie das heiße Getränk richtig zu)

Zwar sind diese nicht wissenschaftlich untersucht, dennoch schwören noch heute viele auf deren Wirkungen bei Beschwerden, Wunden oder Erkältungen. (Fünf Gartenpflanzen gegen Erkältung: Spitzwegerich, Thymian und Co.)

Kräuterheilsalbe: Bei diesen Beschwerden kann sie helfen

Vor allem in Salben kommen Kräuter oft zum Einsatz, die dann auf Verletzungen gegeben werden, um deren Heilung zu beschleunigen. Aber auch bei Rückenschmerzen oder einer akuten Bronchitis können sie Abhilfe schaffen. Diese Cremes und Salben müssen Sie nicht unbedingt in einer Apotheke kaufen, sondern können sie ganz einfach mit natürlichen Mitteln zu Hause herstellen.

Dazu benötigen Sie nur wenige Zutaten und ein paar Kräuter aus dem heimischen Garten:

Kräuterheilsalbe: Zutaten (1 Port.)

  • 250 g Sheabutter
  • 2 El Kokosfett
  • 2 El Honig
  • Kirschgroßes Stück Fichtenharz
  • 1 Handvoll Kräuter (Ringelblumenblüten, Johanneskraut, Kamille, Salbei etc.)

Kräuterheilsalbe: Zubereitung

Als erstes lassen Sie die Sheabutter ein wenig in einem Topf oder in einer Schüssel in der Mikrowelle schmelzen. Dann geben Sie Kokosfett, Honig und Fichtenharz hinzu. Rühren Sie nun so lange bei niedriger Hitze, bis sich das Harz aufgelöst hat. Anschließend geben Sie die Kräuter mit hinein.

Nun lassen Sie das Gemisch bei minimaler Hitze mehrere Stunden ziehen. Schließlich sieben Sie die Kräuter ab und füllen die Salbe in Gläser ab. Ist sie abgekühlt, wird sie streichfest und ist zum Einsatz bereit.

Rubriklistenbild: © imago images / blickwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare