1. 24garten
  2. Gesund ernähren
  3. Selbstversorger

Hausmittel gegen Halsschmerzen: Diese sind die besten aus dem Garten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Im Herbst und Winter plagen uns Erkältungen. Durch die Heizungsluft sind die Atemwege und Schleimhäute zusätzlich gereizt. Aber Hilfe gegen Halsschmerzen kommt aus dem eigenen Garten.

München – Ein Kratzen im Hals und wenige Stunden später sind sie da, die Halsschmerzen. Gartenfans müssen aber nicht sofort zu Produkten aus Apotheke oder Drogerie greifen, denn diese enthalten oft Inhaltsstoffe, die auch in der Natur wachsen. Auf den richtigen Einsatz kommt es an.

Hausmittel gegen Halsschmerzen: Das sind die besten aus dem Garten

Frei verkäufliche Mittel gegen Halsschmerzen enthalten oft natürliche Inhaltsstoffe. Was läge also näher, als diese einfach direkt zu sammeln und zu nutzen? Bevor Sie nun aber im Herbst nach draußen gehen und Echinacea, Kapuzinerkresse und andere Pflanzen sammeln, sollten Sie wissen, welche Pflanzenteile Sie benötigen und wie Sie sie zubereiten.

Hausmittel gegen Halsschmerzen: Zwiebeln

Zwiebeln sind aufgrund ihrer antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften bei Krankheiten vielseitig einsetzbar und helfen auch bei Halsschmerzen. Nur über den strengen Eigengeschmack müssen Pflanzenfans hinwegsehen können.

Für Honigmilch mit Zwiebeln nehmen Sie eine kleinere Zwiebel aus dem Garten. Die Zwiebel fein hacken, zusammen mit der gewünschten Menge Milch in einen Topf geben und auf niedriger Stufe fünf Minuten kochen. Danach die Zwiebel abseihen und einen Teelöffel Honig dazugeben. (Fünf Gartenpflanzen gegen Erkältung: Spitzwegerich, Thymian und Co.)

Hausmittel gegen Halsschmerzen: Echinacea

Vor allem unter dem Begriff Echinacea erfreut sich der Sonnenhut seit einiger Zeit großer Beliebtheit. Auch bei Halsschmerzen können Gartenfreunde die Pflanze als Hausmittel einsetzen. Das „natürliche Antibiotikum“ steigert die Zahl der Leukozyten, die Immunabwehr wird also gestärkt. (Sonnenhut: Diese Pflanze bringt auch im Oktober noch Farbe in den Garten)

Besser als Echinacea im akuten Krankheitsfall anzuwenden, ist es, den Sonnenhut vorbeugend zu nutzen. Bestenfalls nehmen Gärtner für einen Tee frische Pflanzen, gießen das blühende Kraut auf und lassen den Tee zehn Minuten ziehen. Anschließend abgießen und trinken.

Alternativ kann auch Honig mit Echinacea hergestellt werden. Das geht folgendermaßen:

Aber Achtung: Echinacea gehört zu den Korbblütlern und kann allergische Reaktionen auslösen. Testen Sie vor der Anwendung also, ob Sie die Pflanze vertragen. (Immunsystem pushen: Gemüse und Kräuter, die Ihre Abwehrkräfte unterstützen)

Hausmittel gegen Halsschmerzen: Ingwer

Ein wahres Superfood gegen Erkältung ist der Ingwer. Die Knollen können Gärtner auch im eigenen Garten anbauen und frisch verwenden. Ingwer wirkt antioxidativ und entzündungshemmend, zudem regt Ingwer die Durchblutung an. Ingwertee zum Beispiel kann somit vorbeugend, aber auch im akuten Krankheitsfall helfen. (Ingwertee: So bereiten Sie das heiße Getränk richtig zu)

Nutzen Sie Ingwer bestenfalls mit der Schale und schneiden ein maximal fünf Zentimeter großes Stück ab. Davon dünne Scheiben schneiden, auch raspeln ist möglich. Mit heißem Wasser übergießen, zehn Minuten warten, absieben und fertig ist der Tee. Dazu passen Zitronensaft oder Honig.

Hausmittel gegen Halsschmerzen: Kapuzinerkresse

Auch Kapuzinerkresse gilt als natürliches Antibiotikum und soll gegen Viren und Bakterien wirken. Kapuzinerkresse kann auch roh gegessen werden. Für die Anwendungen sollten die Pflanzenteile frisch sein. Ein Tee aus Kapuzinerkresse wird aus frischen oder getrockneten Blättern aufgebrüht. Er sollte mindestens zehn Minuten ziehen, dann kann er abgegossen und getrunken werden. (Meerrettich im Garten selbst anbauen: Wer Geduld hat, wird am Ende mit reicher Ernte belohnt)

Auch interessant