1. 24garten
  2. Gesund ernähren

Proats: Das kann das Protein-Frühstück und so machen Sie es selbst

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Haferflocken sind gesund und ein sättigendes Frühstück. Mit Proats, also Protein-Oats, gibt es nun einen leckeren Frühstücks-Trend. Das steckt dahinter und so geht es.

München – Das Frühstück soll uns Power für den Tag geben und munter machen. Zugleich ist vielen wichtig, dass Frühstück sättigt, aber nicht dick macht. Haferflocken, auf englisch Oats, bekommen nun mit dem Trendfrühstück Proats eine neue Zubereitungsvariante.

Proats: Das kann das Protein-Frühstück und so machen Sie es selbst

Ganz neu ist der Trend zwar nicht mehr, aber noch immer aktuell. Anstatt Overnight Oats zu essen, können Frühstücks-Fans auch zu Proats greifen oder das leckere Frühstück selbst machen.

Proats setzt sich aus Protein und Oats zusammen, es geht also um ein eiweißreiches Frühstück. Das besteht aus Haferflocken und Quark, kann aber natürlich um Nüsse oder leckere und gesunde Früchte ergänzt werden. Kalorienarm, schnell zubereitet und überaus lecker ist dieses Frühstück. Das Beste: Es macht lange satt! Auch für Menschen, die morgens ihre Ruhe wollen und keine Zeit für ein aufwendiges Frühstück haben, sind Proats ideal. Denn sie lassen sich schon am Vorabend vorbereiten und auch mit in die Arbeit nehmen.

Auch aufgrund der Extraportion Eiweiß macht das Frühstück lange satt und für Mineralstoffe und Vitamine sorgen dann Früchte und Nüsse.

So gehen Proats:

Für eine vegane Variante eignet sich Protein- oder Eiweißpulver gut als Magerquark-Ersatz. Die Früchte können Sie natürlich je nach Saison variieren und im Sommer beispielsweise leckere Maracuja nutzen. Proats sind natürlich nicht nur das ideale Frühstück, sondern auch für den kleinen Hunger zwischendurch gut.

Auch interessant