1. 24garten
  2. Gesund ernähren

Plätzchen verzieren: Tipps für Zuckerguss, Stifte, Glasur und mehr

Erstellt:

Von: Franziska Irrgeher

Plätzchen gehören zur Vorweihnachtszeit dazu und viele beginnen schon vor Dezember mit dem Backen. Doch wie verziert man Plätzchen am besten und womit?

München – Weihnachtsplätzchen sind für einige Menschen ein Highlight im Jahr. Während es in den Supermärkten meist schon früh weihnachtliches Gebäck gibt, fängt das Backen zu Hause oft erst Anfang Dezember an. Schließlich schmecken Plätzchen vor Weihnachten fast noch besser als an den Feiertagen. Doch das tollste Rezept bringt wenig, wenn die Optik nicht passt, wir haben daher einige Tipps zum Plätzchen verzieren.

Plätzchen verzieren: Die besten Tipps für Zuckerguss, Stifte und Glasur

Wenn es um das Backen von Weihnachtsplätzchen geht, kann es für viele gar nicht früh genug losgehen. Kein Wunder also, dass viele Menschen sich inzwischen nicht nur vom Kochbuch oder dem Familienrezept inspirieren lassen. Wer auf der Suche nach schönen Ideen für die Plätzchen-Dekoration ist, findet im Folgenden Anregungen.

Doch zuerst zu den Plätzchen selbst. Folgende Grundrezepte können Sie beispielsweise nachbacken:

Wobei sich zum Verzieren vor allem Butterplätzchen eignen. Die gehen übrigens mit pflanzlicher Margarine auch sehr einfach vegan. Und wer kein großer Fan von zu süßem Gebäck ist, kann beispielsweise auch Bananentaler verzieren.

Zu sehen sind Weihnachtsplätzchen aus dunkle Teig mit Verzierung, Ausstecher und Zimtstangen (Symbolbild).
Schön verzierte Plätzchen wirken gleich noch ansprechender (Symbolbild). © DGM/Imago

Plätzchen verzieren: Außergewöhnliche Formen

Teil eins unserer Tipps setzt neben der Glasur vor allem auch auf die Form. Bei diesen Plätzchen ist Kreativität und der passende Keks-Ausstecher gefragt, alternativ eine ruhige Hand und ein Messer. Zuerst sollten Sie sich überlegen, was Sie machen wollen: Tiere mit Gesicht? Täuschend echte Dinge wie Knöpfe? Deko-Weihnachtsbäume? Die Auswahl ist riesig und zuerst geht es ans Backen. Vorab können für 3D-Effekte schon einige Muster in den rohen Teig geritzt werden.

Danach werden die Plätzchen verziert. So können Sie Weihnachtsbäume natürlich einfach mit Puderzucker-Glasur bepinseln, doch schöner wird es mit einer grünen Grundfarbe, auf die dann Baumschmuck aufgemalt wird. Damit das auch filigran klappt, gibt es spezielle Dekorierstifte, mit sehr feiner Spitze, aus der die Glasur oder Kuvertüre kommt. Alternativ eignet sich natürlich auch ein feiner Pinsel. Mit der richtigen Plätzchen-Form und einer ruhigen Hand entstehen so wahre Kunstwerke. Besonders hübsch sind auch Zuckerperlen oder Streusel als Zusatz. Theoretisch können Sie sogar noch Süßigkeiten wie Marshmallows einarbeiten.

Eine Person dekoriert Plätzchen mit filigranem Muster und einer goldenen Perle (Symbolbild).
Besonders filigrane Dekorationen lassen sich mit speziellen Stiften erzielen (Symbolbild). © skabarcat/Imago

Plätzchen verzieren: Teigroller mit Motiven

Und dann gibt es da noch ein praktisches Hilfsmittel: Teigroller speziell zum Verzieren von Gebäck. Dieses Nudelholz hat ein eingeschnitztes Muster, das beim Ausrollen für Erhebungen und Vertiefungen im Teig sorgt. Nach dem Backen können Sie einfach diesem Muster entsprechen dekodieren oder die Plätzchen so wirken lassen, wie sie sind. Besonders gut kommt das Ganze auf dunklem Teig zur Geltung, färben Sie ihn dazu vorab mit Kakaopulver ein.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Plätzchenteig mit Mustern auf einem Tisch, daneben ein Teigroller mit entsprechenden Mustern, Zimt, Orangen und Sternanis (Symbolbild).
Tolle Muster lassen sich leicht mit passenden Teigrollern erzielen (Symbolbild). © Zerbor/Imago

Plätzchen verzieren: Streusel, Gläser, Gabeln und Co.

Natürlich gibt es aber auch die ganz klassische Variante, schließlich haben unsere Großeltern auch schon schöne Plätzchen gebacken und verziert. Die Unterseite verschiedener Gläser gibt tolle runde Muster, mit Gabeln können Sie Muster in zwei verschiedene Glasur-Farben ziehen und natürlich darf eines nicht fehlen: Streusel. Vor allem beim Backen mit Kindern sind Streusel und Schokoraspel eines der Highlights, dicht gefolgt von bunten Zuckerperlen. Auch Lebensmittelfarbe können Sie nutzen, doch Achtung: Die ist nicht immer vegan, wenn Dinge wie E120 alias Karmin enthalten sind. Besser wäre es Lebensmittelfarbe selbst zu machen oder direkt den Teil mit natürlichen Zutaten einzufärben.

Zwei Plätzchen in Herzform dekoriert mit Streuseln und Schokolade, daneben zwei Kaffeetassen (Symbolbild).
Streusel kann man nie genug haben (Symbolbild). © Flavia Morlachetti/Imago

Auch interessant