1. 24garten
  2. Gesund ernähren

Powerfrucht Feige: Von wegen nur Zucker – Darum ist sie ein echtes Superfood

Erstellt:

Von: Jasmin Pospiech

Vitaminreich, kalorienarm und lecker: Feigen sind jetzt in aller Munde. Während viele allerdings nur Getrocknete kennen, haben auch frische Feigen jetzt Hochsaison. Zu Recht.

München – Sie gilt als die „älteste Frucht der Welt“ und feiert auch bei uns seit ein paar Jahren einen Siegeszug: die Feige. Die meisten kennen sie in getrockneter Form, wenn sie in Supermärkten überall in der Vorweihnachtszeit ausliegen. Doch auch die frische Variante ist sehr gesund und lecker.

Powerfrucht Feigen: Von wegen voller Zucker – Darum sind sie ein echtes Superfood

Schließlich schmeckt sie ebenfalls sehr süß und saftig, hat aber im Gegensatz zu getrockneten Feigen deutlich weniger Zucker. Zudem sind frische Feigen ein echtes Superfood, enthalten sie gerade mal 40 Kalorien pro 100 Gramm. Darüber hinaus sind sie voller Vitamine und Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen sowie sättigender Ballaststoffe. (Grapefruit: Vitaminbombe und Schlankmacher – So nehmen Sie schnell ein paar Pfunde ab)

Das kleine Früchtchen, das bereits in der Antike beliebt war, wird hauptsächlich im Mittelmeerraum angebaut. Bis in den späten Herbst hinein ist noch Hauptsaison für Feigen aus Griechenland und Frankreich. Doch teilweise gibt es sie auch das ganze Jahr über, da sie zum Beispiel aus Brasilien oder aus den USA importiert werden. Das gilt besonders für verarbeitete Produkte, wie etwa getrocknete Feigen. (Kurkuma, Zimt & Co.: Mit diesen sechs Gewürzen aus dem Garten peppen Sie Ihre Herbstgerichte auf)

Süße Feigen: So bereiten Sie sie richtig zu und lagern sie

Frische Feigen sind in der Küche sehr vielseitig einsetzbar: So schmecken sie pur in Obst- oder Blattsalaten, in Desserts oder auch herzhaften Gerichten. Die schwarz-grün-violetten Früchte enthalten zwar einige Kerne, diese sind aber essbar und es wird ihnen sogar nachgesagt, dass sie die Verdauung fördern können. (Topinambur: Die Super-Knolle für den Herbst – so macht sie der Kartoffel mächtig Konkurrenz)

Auch die Schale können Sie grundsätzlich mitessen. Doch diese ist sehr weich, weshalb sie auch druckempfindlich ist. Das bedeutet, dass sie beim Einkaufen vorsichtig sein sollten. Sind die Früchte schon matschig, sollten Sie besser die Finger davon lassen.

Am besten Sie essen oder verarbeiten die Feigen auch gleich, da sie sich im Kühlschrank nur maximal einen Tag halten. Wenn Sie sie im Kühlschrank lagern wollen, sollten Sie zumindest darauf achten, dass die empfindlichen Früchte genug Platz oder Abstand zueinander oder zu anderen Produkten haben.

Auch interessant