Eisen und Magnesium in Gemüse

Mineralstoffmangel: Diese Lebensmittel aus dem Garten helfen

  • Anna Katharina Küsters
    vonAnna Katharina Küsters
    schließen

Ein ausgeglichener Mineralstoffhaushalt ist für den Menschen überlebenswichtig. Im herbstlichen Gemüsegarten gibt es jetzt noch einige Mineralstofflieferanten zu ernten.

Düsseldorf – Ohne genügend Mineralstoffe im Körper fühlt sich der Mensch nicht wohl und es kommt zu zahlreichen Mangelerscheinungen. Über eine ausgewogene Ernährung können Menschen ihren Mineralstoffhaushalt jedoch gut kontrollieren. Und dafür ist im Herbst der Weg in den Supermarkt gar nicht nötig, denn im Garten gibt es noch einige Mineralstofflieferanten zu ernten.

Mineralstoffmangel: Diese Lebensmittel aus dem Garten helfen

Mineralstoffe sind essenziell für unseren Körper. Laut der Verbraucherzentrale NRW erfüllen sie unterschiedlichste Funktionen, zum Beispiel:

  • sie haben Einfluss auf die Muskel- und Nervenfunktion
  • sie regeln den Wasserhaushalt im Körper
  • sie dienen als Material für den Knochenaufbau
  • sie sind Bestandteil von Hormonen und Enzymen

Dabei gibt es einige Hauptminerale, die besonders wichtig sind. Zu ihnen zählen Magnesium, Calcium, Kalium, Jod und Selen. Zu den sogenannten Mengenelementen gehören Magnesium, Calium und Kalium. Von diesen Mineralstoffen benötigt der Körper täglich eine größere Menge. Zu den sogenannten Spurenelementen gehören Jod und Selen. Nach ihnen ist der Bedarf des Körpers nicht so groß. (Powerfrucht Feige: Von wegen voller Zucker – Darum ist sie ein echtes Superfood)

Wer einen Mineralstoffmangel nachgewiesen bekommen hat, kann schon mit der richtigen Ernährung gegensteuern. Im Gemüsegarten gibt es auch im Herbst noch viel Gemüse, das beim Ausgleich hilft.

Mineralstoffmangel: Diese Lebensmittel aus dem Garten enthalten Magnesium

Magnesium ist besonders im Bereich der Nerven und Muskeln unabdingbar. Es hilft bei der Aktivität des Herzens, bei Muskelkontraktion und bei der Kommunikation der Nerven untereinander. Laut Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sollten Frauen zwischen 25 und 51 täglich 300 Milligramm, Männer im selben Altersabschnitt täglich 350 Milligramm Magnesium zu sich nehmen. Besteht ein Mangel, kommt es zu Symptomen wie Muskelkrämpfen, Kribbeln und Taubheitsgefühlen. (Lebensmittel für ein besseres Gedächtnis: Mit diesen fünf Ernährungstipps bleibt Ihr Gehirn fit)

Bevor Menschen mit Magnesiummangel jedoch zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen, sollten sie sich erst mal auf ihrem Balkon oder in ihrem Garten umsehen. Denn dort gibt es auch im Herbst noch Magnesium-Lieferanten zu ernten:

  • Nüsse: Erntezeit September bis Oktober
  • Bohnen: Erntezeit Juli bis Oktober
  • Beerenobst: späte Sorten wie die Herbsthimbeere werden zwischen August und Oktober geerntet

Viele Nüsse wie Walnüsse lassen sich auch gut lagern, sodass auch im späteren Verlauf des Jahres stetig Magnesiumquellen im Vorratsraum vorhanden sind. (Walnüsse ernten und lagern: So zehren Sie noch lange von der Nussernte)

Mineralstoffmangel: Diese Lebensmittel aus dem Garten enthalten Calcium

Neben Magnesium benötigt der Körper jeden Tag genug Calcium. Im Körper hilft Calcium beim Knochenaufbau, bei der normalen Blutgerinnung und dem Energiestoffwechsel. Laut der Verbraucherzentrale NRW leiden besonders häufig Jugendliche und Menschen über 65 Jahren an Calciummangel. Am Tag sollte ein Erwachsener etwa 1000 Milligramm Calcium zu sich nehmen. (Gemüse fürs Fensterbrett: Diese fünf Pflanzen gedeihen auch im Winter)

Auch ein ausgewogener Calciumgehalt lässt sich im Herbst noch gut mithilfe von Lebensmitteln aus dem Garten herstellen. Besonders viel Calcium enthalten zum Beispiel:

  • Brokkoli: Erntezeit Juni bis Oktober
  • Fenchel: Erntezeit Juni bis Oktober
  • Grünkohl: Erntezeit Oktober bis Februar
  • Nüsse: Erntezeit September bis Oktober
  • Rucola: Erntezeit bis Oktober

Mineralstoffmangel: Diese Lebensmittel aus dem Garten enthalten Kalium

Ebenfalls wichtig ist ein ausgewogener Kaliumhaushalt im Körper. Kalium unterstützt einen normalen Blutdruck, ist mitverantwortlich für gesunde Muskeln und wirkt sich positiv auf unser Nervensystem aus. Eine erwachsene Person benötig etwa 4 Gramm Kalium pro Tag.

Im Herbst können wir unserem Körper etwas Gutes tun und folgende Lebensmittel mit in den Speiseplan einbauen:

  • Kartoffeln: Erntezeit von März bis Oktober
  • Winterspinat: Erntezeit September bis Oktober
  • getrocknetes Obst

Eine Mineralstoffversorgung ist also auch im Herbst mit Lebensmitteln aus dem Garten gut machbar. Gartenfreunde sollten sich möglichst abwechslungsreich ernähren und das Gemüse und Obst im Garten nutzen.

Rubriklistenbild: © dpa/Carmen Jaspersen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare